jufo2

     Jugend forscht Schule
          Sachsen- Anhalt




 moodle 01

 

 

 

 

Zum GHG - Moodle Login


moodle 01

 

 

 

 

Zum neuen GHG - Moodle Login

 

Rezension zum Musical „Hair“

Am 23.08.2016 besuchten wir, der Musikkurs der 10. Klasse des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums und ein paar Schüler aus höheren Klassen, das Musical „Hair“ in Braunschweig auf dem Burgplatz. Die Künstler zwischen 20 und 30 Jahren alt waren extra für diese Aufführung  aus ganz Europa zusammengestellt.

IMG 3431IMG 3432

„Hair“ erzählt die Geschichte eines jungen Mannes sich einer Gruppe Hippies anschließt und sich mit seiner Einberufung in den Vietnamkrieg auseinandersetzen muss. Dem Zuschauer wird das Gefühl dieser Zeit von Freiheit, Liebe und Frieden vermittelt, für welches die Hippies sich einsetzen, geht dabei auch auf die negativen Seiten – den Drogenkonsum – ein.
Während des Musicals war auf der Bühne immer Bewegung, es gab ständig Interaktionen in der Gruppe. Die Schauspieler bezogen vom ersten Song an auch das Publikum mit ein, indem sie oft in die Zuschauerränge schauten und liefen.
Insgesamt wurde mehr gesungen als gesprochen und genau diese Tatsache macht „Hair“ aus. Mit fast doppelt so vielen Songs wie andere Musicals ist dieses etwas ganz besonderes. Die Songs hatten eine sehr hohe Qualität, alle Schauspieler sangen laut und deutlich, die Live-Begleitung gab den Liedern den richtigen Touch und brachten die Zuschauer zum Mitwippen. Man spürte rundum, dass viel Zeit in die musikalische und tänzerische Umsetzung geflossen ist.
Auch gab es Stellen zum Lachen – so wurden zum Beispiel in einer Szene die Geschlechterrollen getauscht, dies sorgte nicht nur für gute Stimmung, sondern auch für mehr Aufmerksamkeit seitens des Publikums.
Mir persönlich gefielen die Darsteller von Claude und Berger am besten, weil sie ihre Rollen so überzeugend spielten, als wären sie wirklich Hippies. Besonders Bergers kleine Scherze mit dem Publikum zu Beginn des Musicals lockerten die gesamte Stimmung auf und zeigten, wie viel Spaß einen in den nächsten Stunden erwartet.

Ich fand das Musical „Hair“ in Braunschweig sehr gut, es gab viele lustige Momente und schöne Lieder, man bekam aber trotzdem die traurige Botschaft zum Ende mit. Während der Vorführung hatte man manchmal das Gefühl, selbst in der Hippie-zeit zu leben und man bekam eine Vorstellung davon, wofür diese Menschen gekämpft haben.


 

Wer wird Deutschlands bester Chor

Ein großes Hallo an alle.
Aus einem kleinen Spaß wird nun ein noch größerer. Vor 4 Wochen haben wir – der Kinder- und Mädchenkammerchor des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums – uns an einer deutschlandweiten Ausschreibung „Wer wird Deutschlands bester Chor“ beteiligt. Wir haben dafür ein Video eingeschickt, das den Chor in Konzert und Probe zeigt.
In dieser Woche ist eine Vorentscheidung gefallen. Nach Einsendungen von über 150 Chören sind wir unter den letzten 50 Chören. Ab kommenden Montag, 6 Uhr beginnt das Voting.

Per Mail könnt ihr 1x abstimmen- und es wäre besonders schön, wenn ihr das für uns tun würdet.

Und über den grünen Button geht es zum Voting von Klassik Radio (ab 02.11.2015, 6:00 Uhr).

Chorgipfel Buttons SR V3 3


 

Chorwettbewerb in Erwitte 2015

erwitte2015 2

Mit Freude und viel Spannung reiste der Kinder- und Mädchenkammerchor des Gerhart- Hauptmann- Gymnasiums am vergangenen Wochenende zum deutschlandweiten Chorwettbewerb ins nordrhein- westfälischen Erwitte. Zum 6. Mal wurde dort der Kinder- und Jugendchor-Wettbewerb durchgeführt,  ein Wertungssingen und Festival junger geschulter Stimmen über die Grenzen Mitteldeutschlands hinaus. In 4 Kategorien maßen sich 48 Chöre, rund 2000 Chorsängerinnen und -sänger, die zum großen Teil an Musikschulen oder Gymnasien mit besonderer musischer Förderung unterrichtet werden. Bis hin zum Nachwuchschor der Thomaner eine beachtliche Konkurrenz. Umso größer die Freude der Chöre des GHG, in ihren Kategorien (gleichstimmige Chöre bis 26 Jahre und Kinderchöre bis 16 Jahre) mit jeweils 22 Punkten eine sehr gute Bewertung erreicht zu haben. Glücklich der Mädchenkammerchor, trotz starker Konkurrenz am Ende auf Platz 4 zu stehen, überschwängliche Freude der Jüngeren, nach Aufbieten aller Kräfte und nochmaliger Motivation durch Chorleiterin Esther Waldhausen, Begleiterin Cathleen Jokel und Betreuer, mit einem unerwarteten und tollen dritten Platz und Scheck nach Hause fahren zu können. Beide Chöre durften das Preisträgerkonzert mitgestalten und sorgten mit ihren Liedern „Red boots on“ und „Wenn die Sonja russisch tanzt“ für eine tobende Stimmung im Saal.
Glückwunsch allen Beteiligten!

erwitte2015 1


Grieg-Projekt in Berlin

grieg2015 1

Die Klasse 9a und weitere Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode sind am Montag, den 15.Juli nach Berlin gefahren.
Nach dreieinhalbstündiger Fahrt haben die Hauptmänner ihr Ziel erreicht. Der Anlass dieser Reise war ein besonderer, denn die Klasse 9a nahm am bundesweiten Grieg-Projekt teil. Unter der Schirmherrschaft der norwegischen Botschaft führen Schulen Stücke auf oder tanzen zu der Musik von Edvard Grieg. Er war ein norwegischer Pianist und Komponist der Romantik. Auch unsere Schüler haben sich etwas einfallen lassen. Sie erarbeiteten eine szenische Gestaltung der Ballade „Terje Vigen“ von Henrik Ibsen mit musikalischer Untermalung von Werken Edvard Griegs („Wächterlied“, „Vaterländisches Lied“,„Norwegisch“). Zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Röthing und ihrem Musiklehrer Herrn Wohlgemuth haben die Schüler das Stück in der Projektwoche erarbeitet und in einem Workshop sowie im Unterricht vertieft. Um 14:30 Uhr begann die Generalprobe für die Klasse 9a in der Philharmonie. Die andere Schülergruppe nutzte die Zeit, um sich Berlins Sehenswürdigkeiten anzusehen. Um 18:00 Uhr war es endlich soweit. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Kindern einer Berliner Kindertagesstätte mit einem Tanz der Zwerge, welcher bei den Zuschauern für ein Schmunzeln sorgte. Es folgten Auftritte von Schulen aus Berlin, Sachsen, Hessen und Schleswig-Holstein. Dann konnte die Klasse 9a zeigen, was sie gemeinsam mit ihren Lehrern in monatelanger Vorbereitung einstudiert haben. Alle Zuschauer waren begeistert, darunter auch die norwegische Botschafterin, welche dieses Projekt leitet. Am Ende des Tages ging es gegen 21:00 mit dem Bus in Richtung Heimat zurück. In der Nacht in Wernigerode angekommen, waren alle recht müde, aber von den Erlebnissen des Tages begeistert. Wir möchten uns herzlich bei allen Lehren bedanken, die uns diese Fahrt ermöglicht haben.

Julia Reschke
Klasse 8a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums, Wernigerode

grieg2015 2grieg2015 3


 

44. Jahreskonzert des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums

konzert2015 1konzert2015 2

Wer am 05.06.2015 gelangweilt zu Hause auf dem Sofa saß, hat definitiv etwas verpasst. In der Liebfrauenkirche fand um 19:00 Uhr das 44. Jahreskonzert des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums statt, welches wie jedes Jahr viel Abwechslung brachte.
Das Lob gilt vor allem „ Band & Voices“ sowie dem Mädchenkammer- und Kinderchor. Sie studierten verschiedene Genres ein. Unter anderem sangen sie Titel aus Filmmusiken, Lieder aus Musicals, verschiedene Rock- und Poptitel, aber auch klassische Chorliteratur. Das soll heißen, es war für jeden etwas dabei.
Die Moderation übernahmen dieses Jahr Lea Engelmann, Lisa Dohn und Rowena Barner aus der 12.Klasse. Diese begleiteten die Show und lockerten sie mit ihrer sympathischen Art auf. Es begann mit dem Kinderchor, weiter ging es mit dem Mädchenkammerchor und zuletzt moderierte Eric Mohaupt „ Band and Voices“ an, wo er auch selbst mitspielt.
Für den Mädchenkammerchor war es nicht nur ein gelungener Auftritt, sondern die letzte Probe vor dem Chorwettbewerb in Erwitte.
Ein besonderes Highlight der Show präsentierte „ Band and Voices“ mit dem Titel „Hanging Tree“, aus dem Film „Die Tribute von Panem“. Dieser wurde mit 15 Instrumentalisten gespielt.
Zum Schluss überraschten außerdem auch noch die Chorsängerinnen und Sänger der 12. Klassen mit einem einstudierten Titel, denn es war ihr letzter Auftritt bei einem Jahreskonzert.
Ein besonderer Dank geht an Frau Waldhausen und Herrn Wohlgemuth, welche die verschiedenen Titel gemeinsam mit den Chören erarbeiteten.
Auch im nächsten Jahr erwartet uns ein weiteres Jahreskonzert. Sie sind herzlich eingeladen, die Chöre auch 2016 mit ihrer Anwesenheit zu unterstützen.

Janina Eiselt Klasse 9c Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode

konzert2015 gross


Mädchenkammerchor

Die Probezeit des Chores liegt Mittwochs von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Notenlogo1

Der Mädchenkammerchor des Gerhart- Hauptmann-Gymnasiums besteht aus 16 Mädchen der Klassenstufen 9 bis 12 des Gymnasiums und steht unter der Leitung von Esther Waldhausen. Ab 1994 wurden aus dem Kinderchor des Gymnasiums Mädchenstimmen ausgewählt, die sich bald zu einem leistungsstarken Kammerchorverband formierten. Der Mädchenkammerchor bestreitet neben den Schulveranstaltungen und in der Kombination mit anderen Ensembles eigene Konzerte innerhalb der Stadt Wernigerode. Zusammen mit dem Kinderchor des Gymnasiums entstanden schon mehrere eindrucksvolle Tonträger. Der Kammerchor nahm in der Vergangenheit regelmäßig an regionalen und nationalen Chorwettbewerben teil und konnte einige Titel gewinnen.
So erlangte der Chor 2000 beim 2. Harzchorfest in Wernigerode den 1.Preis und 2003 den Titel des nationalen Chorwettbewerbs in Erwitte.
 
Chor1kBeim internationalen Brahmschorwettbewerb der Stadt Wernigerode erhielt er 2005 ein silbernes Diplom.
Auf Grund der anspruchsvollen und erfolgreichen Arbeit des Mädchenchores wird er zu vielseitigen Veranstaltungen gebeten. Ein Höhepunkt war der Auftritt beim Festakt zum 100. Bestehen des Deutschen Tennisbundes 2002 in Berlin.