jufo2

     Jugend forscht Schule
          Sachsen- Anhalt




 moodle 01

 

 

 

 

Zum GHG - Moodle Login


moodle 01

 

 

 

 

Zum neuen GHG - Moodle Login

 

Theaterexkursion "Terror"

Ist die Würde des Menschen doch antastbar? Mit dieser Frage beschäftigte sich Ferdinand von Schirach in seinem Justiz- Drama „Terror“.
Am 14.03.2017 besuchten die zehnten und elften Klassen des Gerhart- Hauptmann-Gymnasiums, eine Inszenierung des Stücks im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweigs unter der Regie von Nicolai Sykosch.
Für diesen Abend verwandelte sich das Theater in einen Gerichtssaal. Dem Angeklagten, Lars Koch (Philipp Grimm) wurde 164-facher Mord vorgeworfen. „Als ein gekapertes Passagierflugzeug auf die Allianzarena in München zusteuerte, habe er sich gegen den Befehl, es nicht abzuschießen, widersetzt und damit 70 000 Menschenleben gerettet“, so sein Verteidiger (Moritz Dürr). Staatsanwältin Nelson (Martina Struppek) beharrt auf dem Punkt, er habe das Grundgesetz verletzt und die Würde des Menschen angetastet.
Durch viele Argumente beider Seiten, aber auch von Zeugenaussagen hin- und hergerissen, musste das Publikum zum Schluss das Urteil fällen. Nach einer 20- minütigen Pause wurden die Entscheidungen der Zuschauer noch
einmal auf die Probe gestellt, denn die Plädoyers der Staatsanwältin und des Verteidigers widersprachen sich sehr, sodass das Urteil nicht leicht viel. Lars Koch jedoch wurde freigesprochen. 175 Personen stimmten dafür, 77 dagegen. Damit entschied das Publikum, dass die Würde des Menschen doch antastbar ist.
Nach der Aufführung wurde untereinander noch viel diskutiert, und das Stück ist sehr empfehlenswert, denn durch brandaktuelle Themen werden Recht und Moral auf die Probe gestellt. Für jeden, der sich die Frage stellt, „ Ist die Würde des Menschen doch antastbar?“, ist das Drama sehenswert.

Elisabeth Schließburg, 10c

Theaterfahrten 2016/17

Theatertermine im Schuljahr 2016/17

26.10.16    Klasse 12 „Der Gott des Gemetzels“  Braunschweig (Abendveranstaltung)

24.11.16    Klasse 7/8  „Literatur und Musik – Balladen“  2.Block Aula W

24.11.16    Klasse 11/12 „ Literatur und Musik – Heinrich Heine“  3. Block Aula W

29.11.16    Klasse 7  „ Nichts. Was im Leben wichtig ist „  Braunschweig  (Vormittagsveranstaltung)

18.01.17    Klasse 5  „ Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren“ Puppentheater  2.Block  Aula W

18.01.17    Klasse 6  „  Faust“   Puppentheater   3.Block Aula W

14.03.17    Klasse 10/11  „Terror“  Braunschweig (Abendveranstaltung)

21.03.17    Klasse 8/9    „ Stone“  Wolfenbüttel   (Vormittagsveranstaltung)


 

Medienpreisverleihung

Im Deutschunterricht hat die Auseinandersetzung mit den Medien einen festen Platz. Dabei setzt die Schulkinowoche alljährlich interessante Schwerpunkte.

Die Klasse 8d beteiligte sich unter der Anleitung ihrer Deutschlehrerin Annekathrin Heubner am landesweit ausgeschriebenen Filmkritikwettbewerb und gewann in der Kategorie Klasse 7/8 den Hauptpreis.

Dazu heißt es in der Begründung:

„Dabei haben uns (die Jury, d.A.) Eure zum größten Teil sehr ehrlichen und persönlichen Texte überzeugt und Ihr gewinnt den Hauptpreis des Filmkritikwettbewerbs in der Kategorie Klasse 7-8! …. Ausführlich beschreibt Ihr detailliert oder ganz allgemein, was Euch an „Honig im Kopf“ begeistert oder nicht gefallen hat. Ihr könnt dies begründen und für uns nachvollziehbar formulieren.“  Peter Schütz, Projektleiter der Schulkinowoche

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

vorlese2015 1

Am 1. Dezember fand in diesem Jahr der Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Dieser Wettstreit wird in jedem Jahr vom „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ ausgeschrieben.  Bereits einige Wochen vorher lasen die Schüler dieser  Stufe innerhalb ihrer Klassen einen Textausschnitt aus ihrem Lieblingsbuch vor.  Die Klassensieger  wurden dann weiter zum Schulentscheid geschickt, wo sie ihren selbstgewählten Text  und einen unbekannten Ausschnitt aus dem Buch „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ von Andreas Steinhöfel  der Jury vorlesen mussten. Die Jury hatte die Kriterien Lesetechnik, Interpretation und die Textauswahl des Wahlbuches zu bewerten. Die Jungen und Mädchen der 6.Klasse lasen zum Beispiel aus dem Buch „Wir wollen ins Finale“ von Thilo  oder „Lola und die einzige Zeugin“ von Isabel Abedi vor.

vorlese2015 2

Die Jury hatte keine leichte Aufgabe, denn alle Beteiligten gaben ihr Bestes. Auf Platz 3 kam Jonas Walter aus der 6c, Platz 2 belegte Henrike Hänsch aus der 6a und der 1. Platz ging in diesem Schuljahr an Nils Sänger aus der Klasse 6d, der aus „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney vorlas. Nils wird unsere Schule beim Kreisvorlesewettbewerb vertreten.
Dabei wünschen wir ihm viel Glück und Erfolg!

Lara Langer, Klasse 9a
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium


 

Literaturwettbewerb 2015/16

litwb15 1litwb15 2litwb15 3

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern des Literaturwettbewerbes der Stadt Wernigerode
Luise Steinbach ,Henrike Hänsch, Yannik Haensch
Max Wagner, Oscar Hase, Antonia Gerlach
Clara Hennig, Anna Sophie Pförtner, Christiane Krischok
Johannes Schenk, Christin Laube, Jannes Günnel
Lara Joy Stallmann, Emmi Zablinski, Mia Weißbach
Lilly Santilian, Sarah Sophie Raabe, Leonie Bobbe
Tamara Josephine Böhler und Lenny Schirmacher

litwb15 4litwb15 5


SchmaZ-Wettbewerb 2015

schmaz2015 2

Auch in diesem Jahr nahm das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium wieder erfolgreich am SchmaZ-Projekt der Volksstimme teil.
Elena Kemmann aus der Klasse 8a wurde der 2.Preis des diesjährigen Wettbewerbes zugesprochen. Eine Jury wählte ihren Beitrag aus insgesamt 288 eingereichten Artikeln aus. Herzlichen Glückwunsch für die Preisträgerin und ihre Klasse, denn neben einem persönlichen Geschenk gab es auch noch 300 Euro für die Klassenkasse.

schmaz2015 1


Grieg-Projekt in Berliner Philharmonie

grieg2015 1

Die Klasse 9a und weitere Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode sind am Montag, den 15.Juli nach Berlin gefahren.
Nach dreieinhalbstündiger Fahrt haben die Hauptmänner ihr Ziel erreicht. Der Anlass dieser Reise war ein besonderer, denn die Klasse 9a nahm am bundesweiten Grieg-Projekt teil. Unter der Schirmherrschaft der norwegischen Botschaft führen Schulen Stücke auf oder tanzen zu der Musik von Edvard Grieg. Er war ein norwegischer Pianist und Komponist der Romantik. Auch unsere Schüler haben sich etwas einfallen lassen. Sie erarbeiteten eine szenische Gestaltung der Ballade „Terje Vigen“ von Henrik Ibsen mit musikalischer Untermalung von Werken Edvard Griegs („Wächterlied“, „Vaterländisches Lied“,„Norwegisch“). Zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Röthing und ihrem Musiklehrer Herrn Wohlgemuth haben die Schüler das Stück in der Projektwoche erarbeitet und in einem Workshop sowie im Unterricht vertieft. Um 14:30 Uhr begann die Generalprobe für die Klasse 9a in der Philharmonie. Die andere Schülergruppe nutzte die Zeit, um sich Berlins Sehenswürdigkeiten anzusehen. Um 18:00 Uhr war es endlich soweit. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Kindern einer Berliner Kindertagesstätte mit einem Tanz der Zwerge, welcher bei den Zuschauern für ein Schmunzeln sorgte. Es folgten Auftritte von Schulen aus Berlin, Sachsen, Hessen und Schleswig-Holstein. Dann konnte die Klasse 9a zeigen, was sie gemeinsam mit ihren Lehrern in monatelanger Vorbereitung einstudiert haben. Alle Zuschauer waren begeistert, darunter auch die norwegische Botschafterin, welche dieses Projekt leitet. Am Ende des Tages ging es gegen 21:00 mit dem Bus in Richtung Heimat zurück. In der Nacht in Wernigerode angekommen, waren alle recht müde, aber von den Erlebnissen des Tages begeistert. Wir möchten uns herzlich bei allen Lehren bedanken, die uns diese Fahrt ermöglicht haben.

Julia Reschke
Klasse 8a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums, Wernigerode

grieg2015 2grieg2015 3


 

Der Ausflug zum Druckzentrum Barleben

schmaz2015

Am 02.06.2015 besuchte die Klasse 8A des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums im Rahmen des SchmaZ-Projektes das Druckzentrum in Barleben, wo die Volksstimme und der Generalanzeiger gedruckt werden. Nachdem alle die lange Fahrt überstanden hatten, wurden wir  im Druckzentrum empfangen. Zuerst hörten wir einen kleinen Vortrag über die Geschichte des Betriebes und die Produktion der Zeitungen. Dann wurden wir in kleinen Gruppen im Druckzentrum herumgeführt und  haben die verschiedenen Teile besichtigt. Dabei wurde uns das Verfahren noch mal genauer erklärt: Zuerst werden die Druckplatten gedruckt und automatisch in die Drucktürme transportiert. Dort findet der eigentliche Druck statt. Die lange Papierrolle durchläuft den Druckturm und wird hier mithilfe der Druckplatten in den vier Farben blau, rot, gelb und schwarz bedruckt. Anschließend geht es in einen anderen Druckturm an das Bedrucken der Rückseite. Von dort aus gelangt die Papierrolle zum Schneiden und Falten. Danach werden nach Bedarf noch Beilagen eingelegt und die fertigen Zeitungen werden in Paketen verschnürt. Jetzt verlassen sie das Druckzentrum und werden mit Transportern in die Städte gebracht. Das und vieles mehr erfuhren wir in der interessanten Führung. Im Anschluss fuhren wir nach Magdeburg und besichtigten die Stadt und den Dom. Danach ging es wieder nach Hause. Die Klasse 8A freut sich schon darauf, ein zweites Mal nach Magdeburg zu fahren, da sie erfolgreich am SchmaZ-Projekt teilgenommen hat und einen Preisträger in ihren Reihen hat, der am 24.6.2015 ausgezeichnet werden soll.

Friedrich Steinbach Klasse 8A Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode


Rezitatorenwettstreit 2015

Auch in diesem Jahr richtete die Fachgruppe Deutsch ihren traditionellen Rezitatorenwettstreit in der Aula des W-Gebäudes aus.

Zu diesem Wettbewerb konnte jede Klasse zwei Teilnehmer entsenden, wobei jeweils in den Doppeljahrgängen 5./6. Klasse, 7./8. Klasse und 9./10. Klasse gewetteifert wurde. Hierbei mussten die Teilnehmer mit je einem Pflichtgedicht und einem Wahlgedicht vor einer vierköpfigen Fachjury bestehen. Zur moralischen Unterstützung, aber auch als Zeichen ihrer Wertschätzung dem Wettbewerb gegenüber, befanden sich die Mitschüler der jeweiligen Rezitatoren im Publikum. Begleitet wurde die Veranstaltung von Frau Röthing, die nicht nur in ihrer Tätigkeit als Deutschlehrerin anwesend war, sondern auch als Moderatorin. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle einmal allen unterrichtenden Deutschlehrerinnen und -lehrern, die die Teilnehmer hervorragend auf diese Veranstaltung vorbereitet haben. Ebenso einen großen Dank an Frau Grüning aus der Kinder- und Jugendbibliothek, die der Jury mit ihrem fachkompetenten Urteil stets zur Seite stand.

Hier ein kleiner Bericht "aus nächster Nähe":

"Am 4. März 2015 fand unser Rezitatorenwettstreit  statt. Ich vertrat unsere Klasse 5d. Die Rezitatoren sollten alle in der ersten Reihe sitzen, da war ich ganz schön aufgeregt. Zuerst kamen die Pflichtgedichte der 5.Klasse und 6. Klasse dran, und dann die Wahlgedichte . "Der Mond " von Heinz Erhardt war mein Wahl- und Gewinnergedicht. Ich freute mich sehr über den 1. Platz und es hatte mir sehr, sehr viel Spaß gemacht."

Nils Sänger, 5D

 

 

Die Sieger und Platzierten aller Klassen im Überblick, ihnen nochmals Herzlichen Glückwunsch:

Klasse 5: 1. Nils Sänger 2. Elena Carius 3. Henrike Hänsch

Klasse 6: 1. Dorothee Siede 2. Veronika Olfert 3. Amelie Dellert

Klasse 7: 1. Jule Reichelt 2. Angelina Günther 3. Leon Schapschinsky

Klasse 8: 1 Antonia Gerlach 2. Elena Kemmann 3. Julia Reschke

Klasse 9: 1 Luise Borchmann 2. Maike Beer 3. Laura Fischer

Klasse 10: 1. Sophie Helmstedt 2. Anne-Pauline Piper 3. Sarah Stammler

 

Spannender Vorlesewettbewerb

Es war mucksmäuschenstill als Frau Lange den diesjährigen Vorlesewettbewerb am 26.11.2013 eröffnete. Gespannt warteten die 6. Klassen auf ihre besten Vorleser, die Vorlese2 2013ihre Wahlbücher vorstellten und daraus lasen. Die fünfköpfige Jury bewertete nach den Kriterien der Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl um den Sieger zu ermitteln. Die aufgeregten Schüler lasen aus ihren Lieblingsbüchern wiVorlese1 2013e „Herr der Ringe“ von Tolkin und „Tödliche Lüge“ von R. L. Stine vor. Danach mussten sie aus dem Pflichtbuch „Riko, Oscar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfer, das ihnen unbekannt war, vorlesen. Der Jury fiel es schwer einen Sieger aus den guten bis sehr guten Vorträgen zu ermitteln. Dann endlich standen die drei Sieger fest. Den hart erlesenen 1. Platz errang Christin Helmstedt aus der 6d , gefolgt von Angelina Günther aus der 6b, die auf dem 2. Platz landete. Mit einem kleinen Pluspunkt der Jury für seine lustige Geschichte erreichte Jannes Ludwig Nehring aus der 6a den 3. Platz. Die Siegerin Christin Helmstedt vertritt nun unserer Schule beim Kreisvorlesewettbewerb.

Wir wünschen ihr dabei viel Erfolg!

Marie Warthmann

Paula Vorbrodt

Klasse 9b

Unsere Theaterfahrten

Klasse 5 :      10.12.2013   "Pippi Langstrumpf"   Theater Braunschweig

Klasse 7 :       14.10.2013   " Crash Kids"              Theater Halberstadt

Klasse 9 :       5.5.2014         " Tschick"                        Theater Halberstadt

Klasse 10-12:  26.3.2014 (geplant)    " Verrücktes Blut"   Theater Braunschweig