Home

Bienvenue France mobil

Am 11. November besuchte uns zum zweiten Mal das France mobil, eine Initiative des Institut Français zur Förderung des Französischunterrichts an Schulen. Elsa Keraudren, die französisch-belgische lectrice warb mit vielen spielerischen Methoden für Frankreich, die französische Sprache und Kultur.

Das France mobil übt Verständnis und Sprechen der französischen Sprache in einem neuen Kontext und legt den Fokus auf die frankophone Kultur. Zu zeigen, dass Französisch lernen nicht nur schwierig ist sondern auch mit Spaß verbunden sein kann, ist ein wesentliches Ziel der Initiative. Französisch zu lernen bedeutet darüber hinaus aber auch, die eigenen berufli-chen Chancen deutlich zu verbessern. Denn, wie Elsa Keraudren betonte, ist das Erlernen einer Fremdsprache Standard, das Beherrschen einer zweiten aber erst der entscheidende Vorteil.

In diesem Jahr konnten die 7. und die 9. Klassen vom France mobil profitieren. Besonders den Französisch-Startern hat der Unterricht viel gebracht, denn sie konnten feststellen, wie viel Zugang zur französischen Sprache sie nach nur 2 Monaten schon haben. Des Weiteren zeigen diese Reaktionen, dass das France mobil vielen Lernenden einen gewinnbringenden und motivierenden Kontakt mit einer Muttersprachlerin ermöglicht hat: „Mir hat das France Mobil sehr gut gefallen! Dafür dass wir noch nicht sehr lange Französisch haben, hab ich sie eigentlich ziemlich gut verstanden. Am besten fand ich das mit der Musik... Elsa hat eine sehr schöne Stimme :)“, meint eine Schülerin der 7. Klasse. „Also ich persönlich fand das France mobil sehr gut. Sie konnte alles gut erklären und hat auch viel mit Zeichen und Bewegungen dargestellt, was sie meinte. Ich habe durch diese Stunde etwas mehr über Frankreich verstanden, da sie auch viel über sich erzählt hat, und was dort für Musikgruppen spielen. Ich hatte auch den Eindruck, dass es den anderen Schülern aus Französisch auch gefallen hat.“, so die Einschätzung eines anderen Schülers.

Also, un grand merci an Elsa und das France mobil sowie hoffentlich à bientôt.

Weihnachten im Schuhkarton

Wie jWeihnachten im Schuhkartonedes Jahr beteiligten sich auch 2014 die Ethik- und Religionsschüler der Klassenstufe 6 des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums an dem Projekt "Weihnachten im Schuhkarton". Zum Unterricht wurden Süßigkeiten, Stifte, Malbücher, Spielzeug und vieles mehr mitgebracht und dann in weihnachtlich gestaltete Kartons eingepackt. Diese Geschenkkartons werden dann zum Beispiel nach Bulgarien, Georgien, Rumänien, die Slowakei und Weißrussland transportiert. Wir haben die Päckchen gepackt, damit Kinder, deren Familien es nicht so gut geht, sich auch über ein Weihnachtsgeschenk freuen können.

Die Aktion wurde auch noch von Schülern höherer Klassenstufen unterstützt.

Chantal Koebke, Klasse 6b


 

Just Awesome...

JFullSizeRender 2ust Awesome...

Mit diesen Worten lassen sich die drei ereignisreichen Wochen zusammenfassen, die wir, die Teilnehmer des GAPP- Austausches zwischen der Dalton High School in Dalton, Georgia und des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode, in den USA erleben durften.
Awesome wird in den USA gern verwendet, um etwas als phantastisch, großartig und toll zu beschreiben.

Weiterlesen ...

More about our stay ... in the USA

kann man ab sofort in der Rubrik SCHÜLERAUSTAUSCH erfahren,  Fotos von unserem Aufenthalt ansehen und lesen, was die Teilnehmer  am Schüleraustausch nach ihrer Rückkehr in den Harz zu sagen haben.

 

Die Zeit vergeht viel zu schnell ...

... sagen alle Schüler, die zur Zeit in den USA zum Schüleraustausch weilen.Dlton14 21

Die 2. Woche unseres Aufenthaltes stand ganz im Zeichen der Homecoming Week. Der Freitag war der Höhepunkt dieser Woche und hatte als Motto Spirit Day. Mit roter Kleidung bekennt man sich zu seiner Schule. Der Schultag wurde mit einer Pep Rallye beendet bevor wir in Downtown Dalton die Homecoming Parade verfolgten und abends zum Footballspiel gingen.Dlton14 22


 

Welcome to America!

Dalton2014

 

Nach einem langen Flug trafen die Teilnehmer am Schüleraustausch mit der Dalton High School, Georgia, USA am 5. Oktober auf dem Flughafen in Atlanta ihre amerikanischen Partner wieder.

Der Empfang war awesome - dieses englische Wort steht für alles, was wir in diesem Moment empfunden haben. Drei Wochen besuchen wir unsere amerikanische Partnerschule und werden regelmäßig über unseren Aufenthalt berichten.

 

 

 


 

Hin und zurück – eine abenteuerliche Reise nach Wales

 

Wales1Als wir uns am Samstag, den 20. September 2014 am Busbahnhof Wernigerode trafen, war die Aufregung unter uns 44 Schülern und unseren drei kampferprobten Lehrerinnen schon sehr groß. Nachdem die Koffer verstaut und die Eltern verabschiedet waren, ging die ca. 20 stündige Busfahrt los. Die Stimmung stieg mit jeder Stunde mehr und mehr, bis wir um Mitternacht ein Ständchen für unsere beiden Geburtstagskinder anstimmten.
Nach langer Fahrt im Bus, auf der Fähre und einem kurzen Aufenthalt in Windsor, erreichten wir endlich Swansea. Unsere Gastfamilien holten uns kurze Zeit später ab und wir konnten den Abend in Ruhe mit ihnen ausklingen lassen.
Am nächsten Tag lernten wir die walisischen Lehrer kennen und unsere erste Aufgabe an diesem Tag war ein Strandbild aus Muscheln und Steinen zu gestalten. Außerdem besuchten wir das „Waterfront Museum“, welches sich mit regionaler Geschichte befasst.

Weiterlesen ...

Waldeinsatz 2014

Am Montag, den 22.09.2014, fuhr ein Bus mit etwa 35 Schülern des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode in das Jugendwaldheim “Drei Annen“ um dort eine Woche im Wald zu arbeiten. In Drei Annen Hohne angekommen, bezogen wir zuerst unsere Zimmer und wurden danach von einem Förster eingewiesen. Nach einem warmen Mittagessen machten wir gemeinsam mit zwei Mitarbeitern des Jugendwaldheimes eine dreistündige Wanderung zum Ottofelsen. Dabei konnten wir einiges Interessantes über den Wald und unsere Umwelt erfahren. Zurück im Waldheim ließen wir unseren ersten Abend bei gemütlichem Beisammensein und Gemeinschaftsspielen ausklingen.Buschcamp1Am nächsten Morgen wurden wir gleich nach dem Frühstück in kleinen Bussen in den Wald gefahren. Nach einer kurzen Einweisung von den betreuenden Förstern machten wir uns endlich an die Arbeit. Wir wurden in zwei Arbeitsgruppen eingeteilt. Während die erste Gruppe damit beschäftigt war Bäume zu verschneiden, sammelte die andere Gruppe die Äste auf und stapelte diese. Nach getaner Arbeit bekamen wir einen groben Überblick über die Artenvielfalt der Pilze. Anschließend ging es auf eine abenteuerliche Wald-Rallye. Bei verschiedenen Stationen konnten wir den Wald und seine nähere Umgebung kennen lernen. Nach diesem anstrengenden und erlebnisreichen Tag fielen wir alle todmüde ins Bett.
Der nächste Tag begann wiederholt mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach fuhren wir erneut in den Wald und vollbrachten unsere Arbeit. Zurück im Jugendwaldheim folgte schon gleich unsere gemeinsame Wanderung zur  Zillerbachtalsperre. Dort wurden wir von zwei Wärtern durch die Staumauer geführt und erfuhren interessante Fakten über den Aufbau und die Funktionen der Talsperre.
Am nächsten und letzten Tag fuhren wir wieder in aller Frühe zu unserer Arbeitsstelle in der Nähe von Braunlage. Nach vollbrachter Arbeit ging es dann zurück in das Waldjugendheim und wir bereiteten gemeinsam unseren Abschlussabend vor. Unseren letzten Abend ließen wir mit einem gemütlichen Grillabend ausklingen. Am nächsten Morgen fuhren wir mit dem Bus völlig erschöpft, aber mit vielen tollen Erlebnissen und Eindrücken zurück nach Wernigerode.

Henriette Ehrt Klasse 9 Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode


 

Celine Ortmann belegt den 1.Platz beim diesjährigen SchmaZ-Projek

clemens1Mitte Juni bekam der Printmedienkurs des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Post von der Volksstimme in Magdeburg. Wir  wurden zur Abschlussveranstaltung am 3.7.2014 nach Magdeburg eingeladen.
Natürlich war die Freude groß, denn zu dieser Veranstaltung werden nur  Preisträger des SchmaZ-Wettbewerbes eingeladen. So fuhren wir voller Spannung nach Magdeburg. Auf dem Moritzhof angekommen, gab es für uns erst einmal eine kleine Stärkung und an verschiedenen Ständen konnten wir unser Glück im Torwandschießen oder Rudern versuchen. Pünktlich um 14 Uhr begann dann die Festveranstaltung. Nach Vorstellung der Sponsoren, einem kleinen Kulturprogramm und einer Rede vom Kultusminister Stephan Dorgerloh war es dann soweit. Die Preisträger des diesjährigen SchmaZ-Projektes wurden geehrt. Die Spannung stieg, denn zuerst wurde der 3.Platz aufgerufen. Wir waren alle sehr aufgeregt, zumal nach jeder Platzierung noch eine kulturelle Einlage dargeboten wurde.
Dann war es soweit und der Sieger wurde verkündet: Celine Ortmann vom Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode gewinnt mit ihrem Beitrag „Neue Freunde in den USA“ den 1.Preis des diesjährigen SchmaZ-Wettbewerbes.
Die Freude war riesengroß, denn unser  Kurs bekam auch noch 350,-Euro.

Printmedienkurs KL.9 Gerhart-Hauptmann-Gymnasium


 

Sportify - Triathlon für die Gymnasien des Harzkreises

Am 04.07.2014 fand in Halberstadt ein Triathlon-Staffelwettbewerb der Gymnasien des Harzkreises statt. Organisiert vom Halberstädter Käthe-Kollwitz-Gymnasium und der Firma Schuber & Partner waren Mannschaften aus 10 Schulen am Start. Sportlichstes Gymnasium des Harzkreises wurde das Gymnasium Ballenstedt vor dem Gerhart-Hauptmann-Gymnasium, das bei seiner ersten Teilnahme gleich den zweiten Platz der Gesamtwertung belegte. Die Ergebnisse der einzelnen Alterklassen werden in Kürze nachgereicht. Alle Alterklassensieger fahren im Herbst gemeinsam zu einem Handball-Bundesligaspiel nach Magdeburg.

Sportify044Sportify223

Noch mehr Bilder gibt es auf eventbild24.de

Ergebnisse:

Mannschaft Platzierung
Mädchen 6./7. Klasse 1. Platz
Jungen 6./7. Klasse, 1. Mannschaft 2. Platz
Jungen 6./7. Klasse, 2. Mannschaft 5. Platz
Mädchen 8./9. Klasse 2. Platz
Jungen 8./9. Klasse 7. Platz
Mädchen 10./11. Klasse, 1. Mannschaft 1. Platz
Mädchen 10./11. Klasse, 2. Mannschaft 4. Platz
Jungen 10./11. Klasse 9. Platz

 


 

Klasse 7a gewinnt Hauptpreis

Die Klasse 7a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums gewinnt den Hauptpreis7a Hauptpreis.

Großen Jubel gab es Anfang Juni in unserer Klasse 7a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode, denn wir bekamen von der Landesstelle für Suchtfragen einen Brief. In diesem wurde uns mitgeteilt, dass wir den Hauptpreis von 300,- Euro beim Wettbewerb „ Be Smart- Don`t Start“ gewonnen haben.
So fuhren wir am 27.6.2014 mit Frau Röthing und Frau Lößner zur Preisverleihung nach Magdeburg. Nachdem die Staatssekretärin für Soziales im Land Sachsen-Anhalt, Frau Anja Naumann, eine kleine Begrüßungsrede hielt und Schüler ein Programm aufgeführt hatten, war es endlich soweit.
Unsere Klasse bekam ihren Preis überreicht. Aufgeregt gingen wir alle auf die Bühne und bekamen unseren Scheck für eine gemeinsame Klassenaktivität in Höhe von 300,-Euro.
Der Wettbewerb „Be Smart-Don`t Start“ ist ein Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen und wir hatten schon das 3. Mal daran teilgenommen. Unter den Mehrfach -Teilnehmern sind wir dann von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ausgelost wurden.