jufo2

     Jugend forscht Schule
          Sachsen- Anhalt




 moodle 01

 

 

 

 

Zum GHG - Moodle Login


moodle 01

 

 

 

 

Zum neuen GHG - Moodle Login

 

Home

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten des Rezitationswettstreites

rezi2016 1

Kategorie: Natur
    1. Alena Gündüz, 6A
    2. Laura Trolle, 7B
    3. Nathanael Schenk, 6D

Kategorie: Humor
    1. Luise Steinbach, 5C
    2. Nils Sänger, 6D
    3. Jonas Walter, 6C
        Elisabeth Schließburg, 9C

Kategorie: Stadtgedichte
    1. Gesa Gärtner, 9A
    2. Lukas Lößner, 8A
    3. Hermann Wachter, 9B

Kategorie: Balladen
    1. Angelina Günther, 8B
    2. Lucy Großhennig, 9B    
    3. Emma Henze, 7B
        Amélie Dellert, 7B

Kategorie: Politische Lyrik
    1. Nele Graf/Anna Zeidler, 8D
    2. Luise Borchmann, 10A
    3. Laura Fischer, 10B

Kategorie: Liebe
    1. Emma Richter, 9B
    2. Henriette Ehrt, 10B
    3. Emily Frieseke, 7A

rezi2016 2rezi2016 3


 

Wenn Roboter höhere Mathematik beherrschen

Am 5. und 6. März 2016 fand in Berlin der Qualifikationswettkampf für die Deutschen Meisterschaften des RoboCup Junior statt. Vom Gerhart-Hauptmann-Gymnasium gingen vier Teams an den Start – zwei Teams mit je einem Rettungsroboter und zwei Teams mit je einem Fußballroboter.

Fotohompage1

Fotohompage2

An den zwei Wettkampftagen mussten die Rettungsroboter insgesamt drei Läufe in einer simulierten Umgebung absolvieren und die Fußballroboter spielten am ersten Tag eine Gruppenrunde und am zweiten Tag in K.O.-Runden um die Platzierungen. Und der Roboter des Teams „team_13“ des GHG gewann alle Spiele und manches der Spiele war mindestens so spannend wie ein echtes Spiel bei einer echten Fußball-WM. Der Roboter war so gut programmiert – eben unter Verwendung von Werkzeugen der höheren Mathematik- , dass das Team mit den Teammitgliedern Felix Fleisch, Matthis Schönherr und Johannes Meinck sich als Gesamtsieger in der Liga Lego 1vs.1 für die Deutschen Meisterschaften, die Ende April in Magdeburg stattfinden werden, qualifizieren konnte.

Aber auch alle anderen Teilnehmer haben trotz der komplizierten Aufgabenstellungen und der vielen Probleme, die zu lösen waren, nicht aufgegeben, haben sich bis zum Ende darum bemüht, ihre Roboter technisch zu vervollkommnen und die Programme zu verbessern und sind neu motiviert für die weitere Arbeit in der Robotik-AG wieder nach Hause gefahren.

Betreut wurden die Schüler durch Herrn Michael Wisse vom Fachbereich Automatisierungstechnik und Informatik  der Hochschule Harz und von Frau Grohs, die die Robotik-AG gemeinsam leiten.

Die Wettkampfteilnahme wurde nur durch die finanzielle Unterstützung des Vereins „Lernstatt e. V.“ möglich. Dafür möchte sich das Gymnasium herzlich bedanken.

Wir wünschen dem „team_13“ viel Erfolg in Magdeburg und werden auch davon berichten.


Saludos de Barcelona

Wir sind gut angekommen und sind gerade auf Sightseeing-Tour. Auf dem Bild sind wir gerade vor der Kathedrale. Liebe Grüße vom Spanischkurs Klasse 11 aus Barcelona.

barcelona 2016


 

Jugend trainiert für Olympia

JtfOW2

In diesem Jahr durften wir am Finale bei Jugend trainiert für Olympia in der Disziplin Ski Langlauf teilnehmen. Dazu fuhren wir am Sonntagmorgen,  den 21.02.16 in den Schwarzwald nach Schonach. Dort angekommen begegnete uns gleich das erste Interview. Dieses findet ihr auf www.hauptstadtsport.tv . Bereits am nächsten Tag bereiteten wir uns für den Wettkampf vor. Trotz der schlechten Schneebedingungen waren die Loipen den Verhältnissen  entsprechend präpariert. Am Dienstagmorgen war die Aufregung bei allen riesig. Nach einem kräftigen Frühstück ging es dann zum Wettkampfort.  Am ersten Wettkampftag mussten wir alle einen 1km-Hindernissparcours überwinden. Trotz des regnerischen Wetters lieferten wir ein super Ergebnis. Mit einem 11. Platz in der Gesamtwertung von 25 konnten wir sehr zufrieden sein. An dem kommenden Mittwoch erkannte man Schonach kaum wieder, da der Schnee den Ort in eine herrliche Winterlandschaft verwandelt hatte. Jeder von uns musste an diesem Tag  einmal die 2km Strecke in der Staffel durchlaufen. Unsere super Startläuferin namens Amy Dunkel (5a), die in der klassischen Technik startete, übergab  an Max Wagner (6a) ebenfalls in der klassischen Technik. Danach kämpfte Alina Rippin (6d) in freier Technik um ein gutes Ergebnis. Als Schlussläufer gab Gion Haschke (6a) noch einmal alles. Am Ende holten wir drei Plätze auf und landeten in der Gesamtwertung auf Platz 8. Dieses gute Ergebnis ist wohl eine starke Leistung von uns allen gewesen. Mittwochabend gab es eine gelungene Abschlussfeier mit einer Siegerehrung. Am Donnerstagmorgen ging es dann an‘s Koffer packen, denn die Abreise stand bevor. Insgesamt war dies eine sehr schöne und spannende Woche. Gerne würden wir unsere Schule weiterhin bei solchen Veranstaltungen vertreten.

Alina Rippin (6d) 

JtfOW1JtfOW3JtfOW4




Mit Julia Bruns bei den Landtagskandidaten

wahl16

Als der Donnerstag schon weiter fortgeschritten war, fanden wir uns, die Sozialkundekurse der Klassen 10, 11 und 12, in der Aula ein, um gespannt den aktuellen Landtagskandidaten zu lauschen. Julia Bruns, die Moderatorin des Wahlforums der Volksstimme, löcherte Tobias Kascha (SPD), Evelin Edlers (Die Linke), Angela Gorr (CDU) und Prof. Dr. Bernhard Zimmermann (Bündnis 90/Die Grünen) mit Fragen, die uns als Auditorium schon lange auf der Seele lagen. Bei diesen Fragen ging es unter anderem um die Flüchtlingskrise und das Wahlalter ab 16 Jahren auf Landesebene, wobei bei diesen Themen die Meinungen weit auseinandergingen. Evelin Edlers gab ihren Missmut und ihre Ablehnung hinsichtlich der Meinung der CDU mit ihrer Gestik und Mimik deutlich zu erkennen, wenn Angela Gorr die Einstellung der Christdemokraten äußerte. Ansonsten war es eine sehr friedliche und sachliche Diskussionsrunde, wo auch die Fragen von uns Schülern Platz hatten, welche immer gründlich und ausführlich von den Direktkandidaten unseres Wahlbezirks beantwortet wurden.
Als das Ende näher rückte, hatten wir alle die Chance, einen der Vier zu „wählen“. So erhielt nach Auswahl der Wahlzettel Tobias Kascha die meisten Stimmen (33%) und gewann damit den „Wahlkampf“ am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium. Wir wollen den Direktkandidaten für ihr Erscheinen und die Beantwortung unserer Fragen danken und freuen uns, dass sie uns alle neue politische Gedanken bezüglich der Wahlen mitgegeben haben, an die wir uns gern erinnern und weiter verbreiten werden.

Ella Wachter 11c


 

Die Reise in die Wahlurne

Am Donnerstag, dem 11.02.2016 wurden wir, die zehnten und elften Klassen des Sozialkundekurses, von Mitarbeitern der Deutschen Gesellschaft e.V. besucht. Herr Niels Dehmel
hielt für uns ein Seminar zum Thema Landtagswahlen ab. Dieses Projekt wurde von der „Bundeszentrale für politische Bildung“ unterstützt. Zu Beginn sollten wir uns alle die Frage stellen, was Wahlen für uns bedeuten, wobei viele unterschiedliche und tiefgründige Antworten kamen, die sich oft auf die Meinungsäußerung bezogen haben. Unser anfängliches Zurückhalten legte sich nach und nach, als Herr Dehmel anfing uns zu erklären, was mit unseren Stimmzetteln passiert, wenn wir gewählt haben. Interessiert und aufmerksam folgten ihm mehr als 20 Augen- und Ohrenpaare, als er uns in das Wahlgeschehen einführte. Videos zum Thema „Wählen gehen – ja oder nein“ lockerten die Situation auf und waren
sowohl unterhaltsam als auch überzeugend und lehrreich.
workshop wahl2016

Am Ende des Seminars mussten wir selbst tätig werden, denn Herr Dehmel teilte uns die Wahlprogramme von der CDU, SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen aus, die uns alle über das informieren konnten, was die Parteien in unserem Landtag fordern und erreichen wollen. Zum endgültigen Abschluss des Seminars hat der Seminarleiter Niels Dehmel sehr schlagkräftige Argumente angebracht, warum wählen so wichtig ist und wie wir die Nichtwähler davon überzeugen können. Letztendlich ist zu sagen, dass dieses Seminar am Donnerstagvormittag uns alle politisch weitergebracht hat und dass wir das Wissen, was wir dabei erhalten haben, weitertragen werden, damit auch unsere Mitmenschen politisch interessierter und engagierter werden.


 

Skilager 2016

gruppe1

Auch in diesem Jahr fuhren wieder 20 Schüler der elften Klassen und drei Betreuer (Frau Kaworek, Herr Seidel und Herr Pasderski) mit dem Skikurs nach Österreich. Vom 28.2. - 4.3. hatten sie die Möglichkeit, Skifahren zu lernen oder als Fortgeschrittene neue Techniken auszuprobieren bzw. auch einmal beim Formationsfahren ihr Können zu beweisen.

Obwohl die sportlichen Aspekte und Leistungen im Vordergrund standen, hatten alle eine Menge Spaß auf der Piste bei viel Nebel und Schneefall, aber auch zwei wunderschön sonnigen Tagen.

Im Skigebiet Wildkogel-Arena in den Alpen verbrachten die Schülerinnen und Schüler eine erlebnisreiche und unvergessliche Zeit.

Im traumhaft gelegenen Jugendgasthof Innerwiesen war zeitgleich auch die Skigruppe vom Martineum in Halberstadt untergebracht, sodass eine schöne Gemeinschaft entstand und auch neue Freundschaften geschlossen wurden.

Theresa Zastrow

carving1gruppe2carving2




Aufführung der Theater Compagnie Freunde und Lehrer des GHG

Molière - Der Geizige

Theateraufführungen des Schülertheaters unseres Gymnasiums hatten in den letzten Jahren eine positive Tradition. Unter Leitung von Annekathrin Heubner und einmal durch Florian Gerber führFoto3ten die verschiedenstenSchülerensembles viele Theaterstücke auf, wie z.B. ¨Die Physiker¨, ¨Der eingebildete Kranke¨, ¨Die tote Tante¨, ¨Lysistrata¨ u.v.m. Obwohl sämtlich aufgeführte Stücke immer ein voller Erfolg waren, ließ die Schülerbeteiligung an der Theater AG ständig nach. Zu guter Letzt wollte kein Schüler mehr in der Theater AG mitarbeiten. Um diese Tradition trotzdem weiter aufrecht zu halten, wurde an der Schule durch Lehrer, Mitarbeiter, Eltern und Freunde der Schule die Theater Compagnie gegründet, gewissermaßen als Bildungsprojekt ¨Lehrer/Erwachsene für Schüler¨. Zwei Grundanliegen verfolgt damit die Theater Compagnie:

1. Schüler können erleben, dass viele ihrer Lehrer noch viel mehr können als Lehren und

2. vielleicht wird das eine Initialzündung für Schüler, sich wieder an weiteren Theaterprojekten der Schule zu beteiligen.

Kurz und gut, nach einer zirka einjährigen Vorbereitung und Einstudierung des ¨Geizigen¨ von Molière mit so manchen Höhen und Tiefen ist ein Schauspielensemble, die Theater Compagnie, gewachsen, das sich mit Ernsthaftigkeit und Professionalität dieser Komödie gewidmet hat. 

Unter der überragenden Regiearbeit durch Annekathrin Heubner gelang am 24.und 25. Februar 2016 so eine rundum gelungene Aufführung. Die Kombination eines mit Spielwitz und -freude blendend agierenden Schauspielerensembles, eines genial einfachen Bühnenbildes (nur zwei Stühle - Geiz lässt grüßen !)und der Einbeziehung von klassischen und modernen Elementen sowie Musik- und Balletteinlagen war der Schlüssel des Erfolges. Thore Kiesecker als Harpagon, Thomas Seidel als Cleante, Andrea Lange als Elise, Jens Heubner als Valere, Regina Grohs als Marianne, Angela Roeder als Frosine, Birgit Kaworek als Meisterin Simone und Kommissar, Herbert Lang als Meister Jakob, Karin Hund als La Fleche, Holger Härtling als Anselm und Anna Kraus als Ballettsolistin entzündeten ein komödiantisches Feuerwerk, welches durch das Publikum begeistert mit tosendem Applaus honoriert wurde. Ein total begeisterter Zuschauer bemerkte, dass das Ensemble einen Vergleich mit einem professionellen Theater nicht zu scheuen brauche. 

Ein positiver Nebeneffekt war die Spendenbereitschaft des Publikums beider Aufführungstage. 740 Euro wurden gespendet ! Der Erlös wird der Ökumenischen Wärmestube der Stadt Wernigerode zur Verfügung gestellt.

Projekttag Ethik und Religion zum Thema Migration

DSCN3230IMG 1225

Die Meinungen zum zurzeit aktuellsten Thema der Medien und Politik gehen oft sehr weit auseinander. Das Wort „Flüchtling“ ist mittlerweile wohl in vielen Köpfen mit negativen Gedanken verbunden. Doch es ist wichtig, sich bei der ganzen Angelegenheit zu informieren.
Deshalb hatten die Schüler und Schülerinnen der 10. Klasse des Gerhart-Hauptmann Gymnasiums am 2. März 2016 die Möglichkeit einen tieferen Einblick in die Thematik zu erhalten. Die Mitarbeiter der Diakonie in Halberstadt, Stefanie Rademacher und Christopher Bänecke, leiteten den fünfstündigen Workshop und eröffneten die Veranstaltung mit einem informativen Vortrag über Fluchtursachen, Asylpolitik, sowie Integration  und klärten über Vorurteile auf. In Gruppen aufgeteilt, besuchten die Schüler drei verschiedene Stationen, in denen jeweils unterschiedliche Aspekte im Mittelpunkt standen.
So gab es zum Beispiel eine Gesprächsrunde mit der Iranerin Mariya Kargar. Sie war eine kurdische Journalistin und setzte sich für Frauen- und Kinderrechte im Iran ein, weshalb sie  von der dortigen Regierung bedroht wurde. Nachdem sie 2005 zuerst in den Nordirak geflohen war, kam sie 2013 nach Deutschland und lebt nun seit zwei Jahren in Halberstadt. Mit klaren Worten schilderte sie ihre Geschichte den aufmerksamen Schülern und fasste mit dem Satz „Freiheit ist Leben!“ zusammen, weshalb so viele Menschen momentan auf der Flucht sind.

Weiterlesen ...

Hauptmänner im Forscherfieber

Das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode nahm in diesem Jahr wieder erfolgreich an den Regionalwettbewerben des Wettbewerbes „Jugend forscht“ teil. Insgesamt konnten 9 Projekte eingereicht werden, was zu einer Auszeichnung mit dem Schulpreis Jugend forscht führte.Jufo2
Beim Regionalwettbewerb in Halle stellte Sophie Baars im Bereich Biologie Jugend forscht ihre Arbeit den Juroren vor und errang den 2. Preis. Sie befasste sich mit der Entwicklung von Bakterien im Jahresverlauf. 
Ayla Schaub nahm in der Sparte Arbeitswelt Jugend forscht teil und reichte eine Arbeit über die Abhängigkeit von Motivation und Leistung in der Schule ein und erhielt dafür einen 2. Preis. 
Außerdem erstellte sie in Geo- und Raumwissenschaften Jugend forscht eine Arbeit und entwickelte einen neuen Entwicklungsindex zur Analyse der Länder in Afrika und wurde mit einem dritten Platz ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie einen Sonderpreis.
Mit dem interdisziplinären Preis wurde Tim Hahnemann ausgezeichnet. Mit einer Arbeit über den Flaschenzug nahm er in Physik Schüler experimentieren teil. 
Der zweite Regionalwettbewerb fand in Stendal statt. Jufo1
Judy Schubert nahm im Bereich Physik Schüler experimentieren teil. Sie untersuchte die Dämmung von Häusern. Sie errang einen 2. Platz. 
Mit einem 1. Platz im Bereich Arbeitswelt Schüler experimentieren wurde Nathanael Schenk ausgezeichnet. Er beschäftigte sich mit dem Schneckenschutz im Garten.
Johannes Richard Schenk reichte im Bereich Arbeitswelt Jugend forscht ein Lehrprojekt für den kompetenzorientierten Unterricht zum Thema Klimawandel ein. Dafür erhielt er einen Sonderpreis.
Außerdem nahmen Johannes und Tessa Marquardt von der Sekundarschule Harzgerode im Bereich Biologie Jugend forscht teil. Sie erforschten den Einbezug der Sprache auf Koordination und Gleichgewicht bei Kindern und Jugendlichen. Dafür wurden sie mit dem 2. Platz ausgezeichnet.
Besonders bedanken möchten wir uns bei unseren Betreuungslehrerinnen Cathleen Rackwitz und Dorothea Feuerstack für ihre besonders engagierte Unterstützung der Teilnehmer. Ebenso danken wir allen weiteren Unterstützern und unseren Eltern für die Begleitung der Forschungsprojekte.
Wir wünschen allen Regionalsiegern viel Erfolg beim Landeswettbewerb in Magdeburg.

Johannes Richard Schenk
Klasse 12a
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode

Bilduntertitel:
Bild 1: Betreuungslehrerin Dorothea Feuerstack, Nathanael Schenk, Johannes Richard Schenk, Judy Schubert, Betreuungslehrerin Cathleen Rackwitz
Bild 2: Sofie Baars, Tim Hahnemann, Lisa Kabelitz, Ayla Schaub


Mathematiklandesolympiade 2016

 

Vom 26.02. bis zum 28.2.16 fand in MagdeburgMatheolympiade2016

die 3. Stufe der Mathematikolympiade statt, bei der unsere Schule von

Hermann Hänsch Kl. 5b, Jonas Walter Kl. 6c, Marcus Krischok Kl. 8a, 

Moritz Defourny Kl.10 a und Jakob Kleiber Kl. 12 b  vertreten wurde.

An 2 Tagen mussten jeweils 3 Aufgaben in 4,5-stündigen Klausuren bearbeitet werden.

Es war ein fairer Wettkampf der Mathematikasse, bei dem unsere Schule gut abgeschnitten hat.

Marcus Krischok erhielt einen Anerkennungspreis und Jakob Kleiber erhielt einen Sonderpreis für seine langjährigen mathematischen Leistungen.

Die anderen Schüler des GHG's konnten aber auch stolz auf ihre erreichten Punktzahlen sein und somit fröhlich nach Hause fahren.

Jonas Walter

Bundesfinale Skilanglauf - wir waren dabei

LL 2016

Bei einem besonderen sportlichen Höhepunkt vertreten derzeit Amy Dunkel (5a), Alina Rippin (6d), Max Wagner, Gion Haschke und Louis Hapeof (alle 6a) unsere Schule und das Land Sachsen-Anhalt.

Im Bundesfinale des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia in Schonach haben sie sich im Skilanglauf einem spannenden Wettkampf mit 24 Mannschaften ihrer Altersklasse aus den anderen Bundesländern gestellt. Eine besondere Herausforderung dabei dürften auch die Wetterbedingungen gewesen sein - erst am letzten Tag zeigte sich der wahre Winter.

Stolz können unsere Langläufer auf das Ergebnis sein: mit einem erfolgreichen 8. Platz in der Gesamtwertung haben sie die gesteckten Ziele mehr als erfüllt!
Nun erwarten wir sie zurück in Wernigerode, ein ausführlicher Bericht zu ihren Erlebnissen wird folgen.

Auf HaupststadtsportTV kann man die Ankunft unserer Sportler in Schonach und weitere Videos vom Bundesfinale sehen.

http://www.hauptstadtsport.tv/jtfojtfp-das-winterfinale-2016-tag-1-die-ankunft/


 

Theaterrezension zu Faust 1

Foto von der Aufführungzweites Bild

Am 19.01.2016 besuchten wir mit anderen Klassen die Inszenierung von „Faust- der Tragödie erster Teil“ vom Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt unter der Regie von Philip Jenkins. Das Theaterstück orientierte sich am gleichnamigen Drama von Johann Wolfgang von Goethe, das er im Jahre 1808 veröffentlichte und heute als eines der größten Werke der Weltliteratur gilt. Es wird die Geschichte von einem betagten Gelehrten namens Faust erzählt, der mit seiner Situation höchst unzufrieden ist. Er hat alles – von der Medizin bis zur Philosophie - studiert und ist nun an die Grenzen des menschlichen Wissens gestoßen. Er wendet sich der schwarzen Magie zu, um sein Wissen zu erweitern und zu erfahren, „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Deshalb schließt er einen Pakt mit dem Teufel Mephisto, welcher Faust mit seinen überirdischen Kräften zu neuen Erkenntnissen führen soll. Schafft er es, Fausts innere Leere zu füllen, sodass dieser befriedigt ruht, darf er ihn in die Hölle führen. Er verabreicht Faust einen Verjüngungstrank und zeigt ihm ein Leben voll Wollust und berauschender Feste. Der junge Faust verliebt sich dabei in das viel jüngere Gretchen, zerstört jedoch ihr Leben, indem er, von Mephisto motiviert, ihre  Mutter und ihren Bruder tötet und sie schwängert. Sie wird am Ende hingerichtet und Faust verliert sich in Schuldgefühlen und Vorwürfen an Mephisto.

Weiterlesen ...