moodle 01 Login
 Moodle am GHG


Was ist aus Euch geworden?! 

480 Jahre GHG

logo480guss klein


 

jufo2

  Jugend forscht Schule
Sachsen- Anhalt


 

         

               

 

Home

Informationen zur Neuregelung

der Handynutzung im Unterricht und in den Hofpausen der Klassenstufen 5 bis 9 sowie Ankündigungen verschiedener Veranstaltungen für Schüler und Eltern sind unter der Rubrik Schule - Handys am GHG zu finden.


 

Die Studienfahrt nach Rom

21 Schüler unserer Jahrgangsstufe 11 hatten in diesem Jahr die Möglichkeit, vom 18-22.6.18 nach Rom zu reisen. Vom Hamburger Flughafen ging unsere Studienfahrt los und mit verspätetem Bus-Transfer kamen wir im gewöhnungsbedürftigen Hotel an. Abends konnte dann die Umgebung eigenständig erkundet werden.
Dienstag stand der Colosseumsbesuch auf dem Plan. Steht man erst einmal im Amphitheater, so bemerkt man, wie gewaltig und groß es ist. Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten trugen wir Schüler vorbereitete kleine Referate vor. Nachfolgend konnten wir das Forum Romanum entdecken und in die Vergangenheit eintauchen. Als es sich am Abend etwas abkühlte, entschlossen wir uns, im Parco di Colle Oppio zu picknicken. Am Mittwochmorgen konnten wir den Papst aus der Nähe bestaunen. Das Gerhart-Hauptmann Gymnasium wurde sogar bei der Papstaudienz vom Sprecher begrüßt. Im weiteren Verlauf des Tages besichtigten wir weitere Sehenswürdigkeiten, wie die Engelsburg, Piazza Navona und das Pantheon.RomNach einer ausgiebigen Pause hatten wir die Chance, Münzen in die Fontana di Trevi zu werfen, den Brunnen, den man aufgrund der großen Wassermengen schon von weitem hört. Spätnachmittags genossen wir das schöne Wetter auf der Spanischen Treppe.
Bei angenehmen morgendlichen Temperaturen stiegen wir die 552 Stufen zur Kuppel des Petersdoms am Donnerstag hinauf. Erst von oben realisierte man so richtig, wie riesig der Dom ist. Nicht nur dort hatten wir eine atemberaubende Aussicht, auch im Park Villa Borghese sah man auf die vielen Dächer Roms von einem Aussichtsplatz. Am Abend gingen wir zum Abschluss gemeinsam zum Kapitolshügel und genossen unseren letzten Abend in Italien.
Mit schönen Erinnerungen reisten wir Freitagnachmittag vom Flughafen Roms ab und kamen kurz vor 0 Uhr in Wernigerode an. Die Reise war eine Abwechslung der besonderen Art.

Paula Lindner, 11a


 

Ich glaub‘, ich steh‘ im Wald – oder Biathlon im Grünen

Biathlon

Am Tag des Sports kämpften die Sechsten im Salzbergtal um Punkte für die Klassenwertung. Querfeldein-Laufen und Zielwerfen mit verschiedenen Bällen aus dem Stehen und Liegen sollten nach Möglichkeit gut beherrscht werden, um die Nase vorn zu haben. Jede Schülerin und jeder Schüler war mit Eifer dabei, für ihr Team in den Wettbewerben Einzel, Staffel und Mixed das Beste aus sich herauszuholen. Im Salzbergtal hallten die Anfeuerungsrufe der Klassenkameraden wider und motivierten alle Läufer. Die Sportlehrerinnen und Klassenlehrerinnen hatten als Kampfrichter zwar alle Hände voll zu tun, aber das war keine schwere Aufgabe, denn Teamgeist und Fairness siegten auf der ganzen Linie. Am Ende gewann die Klasse 6c. Ihre Starter konnten sich in den Einzelwettbewerben sehr gut platzieren und so einen Punktevorsprung erreichen, der bis zum Schluss nicht zu knacken war.

Annekathrin Heubner 


 

Spiele kennen keine Grenzen - ein Projekttag der Klasse 5a

Susanna Fernández vom carpus.org e.V. hat uns ihre Lebensgeschichte erzählt, von der schwierigen Lebenssituation in ihrem Heimatland Peru in den 1980er Jahren. Sie arbeitet nun als Bildungsreverentin in Deutschland und brachte uns viele Spiele aus der ganzen Welt mit. Wir haben gelernt, dass trotz der vielen Unterschiede der Völker auf den Kontinenten Spiele wichtig sind und weitergegeben werden. Besonders viel Spaß haben uns der Zauberknoten, der Knopftrick und die Geschicklichkeitsspiele gemacht. Zum Schluss durften wir uns sogar eigene Spiele ausdenken. Mit vielen Spielideen im Gepäck können nun die großen Ferien kommen.

alle

BallTurner

Becherfang
 
KnopfZauberknoten

Die 5.Klassen in der Zooschule Aschersleben

Aschersleben 5a klein

Aschersleben 5b

Wir, die Klassen 5a und 5b, durften einen sehr aufregenden und lehrreichen Ausflug in den Zoo Ascherleben unternehmen. Nach der Ankunft in der Zooschule mitten im schattigen Zoogelände besprach Frau Müller mit uns Themen des Biologieunterrichtes mit interessanten Zusatzinformationen. An verschiedenen Tiergehegen durften wir streicheln, anfassen, füttern, beobachten, staunen. Sogar die Trampeltiere (Fachwort für Kamel) durften wir füttern und streicheln. Nach der Führung hatten wir noch Zeit zum Essen und Erkunden der restlichen Tiergehege. Vor allem das Affenhaus hatte es uns angetan, da die Affen sehr frech zu uns waren. Zum Schluss gingen wir noch alle zusammen ins Springbrunnenwasser. Es war ein toller Tag!

Mathilde Bauer (5b) und K. Keller (5a)

Waldjugendspiele für die 5.Klassen

Waldjugendspiele 2018 klein

Auch in diesem Jahr waren am 3.5. bei herrlichem Wetter die Waldjugendspiele für die fünften Klassen in der Himmelpforte. Nachdem die Schüler der 5a,b und c in sechs Gruppen aufgeteilt wurden, ging es an verschiedene Stationen. Es gab eine Station über Wölfe und Wildkatzen bis hin zu einer Station, bei der Tierstimmen den Tieren zugeordnet werden sollten. Nachdem jede Gruppe alle Stationen bewältigt hatte, gab es noch Würstchen und Säfte zur Stärkung. Zum Abschluss wurde die beste Gruppe als Sieger geehrt. Es war ein sehr interessanter und lehrreicher Tag für alle.

Celina Grimmecke, 5b

Welcome to GHG

Für drei Wochen begrüßen wir elf amerikanische Schüler und ihre beiden Begleitlehrer an unserer Schule und wünschen ihnen eine  unvergessliche Zeit in Deutschland!
 GAPP2018 1

Biologen der Klasse 11 im Schülerlabor

Am 8.5.18 waren die Schüler des Biologiekurses der Klasse 11 im Schülerlabor des Helmholtzzentrums für Infektionsforschung. Eine sehr interessante und informationsreiche Veranstaltung.

Bio
PS: Mit Brille sieht man so furchtbar intelligent aus.
 

Tage der Begegnung

Tage der Begegnung - Exkursion nach Langenstein-Zwieberge

Tage der Begegnung 2018

Der 13.4.2018 war für uns ein wirklich beeindruckender und emotionaler Tag. Unser Französischkurs ist gemeinsam mit Frau Spix nach Halberstadt an das Käthe-Kollwitz-Gymnasium und anschließend zur Gedenkstätte des Konzentrationslagers Langenstein-Zwieberge gefahren. Am Käthe-Kollwitz-Gymnasium haben wir ein Gespräch mit den Nachkommen von Häftlingen, die eigentlich aus Frankreich stammten und in das Konzentrationslager in Langenstein deportiert wurden, geführt. Das Gespräch mit ihnen hat uns alle sehr bereichert, unsere Vorstellungen von dem Leid was die Häftlinge damals ertragen mussten verbessert und uns vor allem stark berührt. In der Gedenkstätte des Konzentrationslagers herrschte eine relativ bedrückte Stimmung als wir uns die verschiedenen Ruinen angeschaut haben. Auf der einen Seite war es interessant sich die Gedenkstätte anzuschauen, aber für mich persönlich war es schwer die Massengräber und Namen der Verstorbenen zu sehen. Bei mir hat die Exkursion auf jeden Fall große Eindrücke hinterlassen und mein Verständnis für die Geschehnisse der Zeit verbessert und mir mal wieder bewusst gemacht wie gut wir es haben in einem Land zu leben in dem Frieden herrscht.

Antonia Görner

 

Klassenfahrt der 10b vom 25.-27.4.18 nach Leipzig

Zurück in das alte Leipzig - eine Reise in die Vergangenheit
 
Wir, die Klasse 10b, starteten am 25.4.18 im Zuge einer Klassenfahrt unsere Zeitreise in die Vergangenheit Leipzigs. Den ersten Abend verbrachten wir im Jahr 1956. Durch einen Kinobesuch, wo wir den bewegenden Film "Das schweigende Klassenzimmer" sahen, bekamen wir einen Eindruck vom Leben der Abiturienten der DDR, die eine Schweigeminute für die Gefallenen des Ungarn-Aufstandes veranstalteten und somit in große Schwierigkeiten kamen.
Am nächsten Morgen wurde die Geschichte durch eine Stadtführung fortgesetzt und wir erfuhren, wie es vor der Nikolaikirche zur friedlichen Revolution 1989 kam, die im späteren Verlauf zum Mauerfall führte. Weiterhin lernten wir, dass Goethe in Leipzigs Weinkeller zu seinem Lebenswerk "Doktor Faust" inspiriert wurde und Johann Sebastian Bach die Musik entscheident beeinflusste. Am Nachmittag gingen wir dann in das zeitgeschichtliche Forum, wo wir uns mit der Formgestaltung in der DDR genauer auseinandersetzten. Jeder kennt wahrscheinlich noch ein paar Alltagsgegenstände aus der DDR, die bis heute teilweise noch genutzt werden. Sie weisen eine hohe Funktionalität und Widerstandsfähigkeit auf.
Wir haben auf unserer Reise in die Vergangenheit viele neue Eindrücke gesammelt und konnten mit Hilfe dieser Fahrt unseren Geschichtsunterricht gut ergänzen. Wir bedanken uns für diese Möglichkeit.
 
Angelina, Noah, Melissa, Vanessa sowie der Rest der Klasse 10b.

Spendenaktion der Klasse 5a

pacific garbage screening

 www.pacific-garbage-screening.de

KUCHEN RETTET OZEAN

Die Schüler der Klasse 5a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode  spendeten 88,20€ (von ihrem 1.Kuchenbasar) für die Meeresrettungsaktion pacific-garbage-screening, bei der die Nanoplastikpartikel aus dem Meer gefiltert werden. Dies ist wichtig für die Meerestiere und Menschen, da die Tiere diese Partikel aufnehmen und nicht verdauen können. So bleiben diese giftigen Stoffe in den Tieren, die wir aus dem Meer angeln und verspeisen, denn diese Stoffe sind giftig für den menschlichen Körper, genauso wie für die Meerestiere.                                                            Leander de J.Gomes, Eric Schröder 5a

 

Robocup GermanOpen 2018

7 Spiele davon  4 Siege und 3 Niederlagen -  Roboteram Ende mit dem 9. Platz unter den Top-Ten in Deutschland, das ist die Bilanz der Teilnahme von Johannes Meinck und Till Fleisch an den Deutschen Meisterschaften im Robocup in Magdeburg.

Sie starteten in dieser Saison erstmals mit ihrem vollständig selbst konstruierten Fußballroboter, der von einem Arduino-Mikrocontroller-Board gesteuert wird, über einen Omniwheel-Antrieb verfügt, mit HIlfe von 24 Inforarotsensoren den Ball erfassen kann, sich mit 4 Ultraschallsensoren auf dem Feld oreintiert und mit einem Gyrosensor seine Motordrehzahl erfassen  und darauf flexibel reagieren kann.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Wer den Roboter in Aktion sehen will, kann sich eine kurzen Film unter folgendem Link ansehen: Der Roboter in Aktion.

Arbeitsplatz

Vor dem Eingang