Home

Einschulungsfeier 2015

Neue Hauptmänner feierlich in den Kreis der Schule aufgenommen
Einschulungsfeier für die neuen fünften Klassen

koenigfst

Am 28.08.2015 wurden die neuen fünften Klassen in die Schulgemeinschaft des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums aufgenommen.
Frau Waldhausen und einige ältere Schüler bereiteten ein ansprechendes Programm über den ersten Schultag vor. So wurde mit Musik und Text verdeutlicht, welche Gefühle ein Schüler erlebt, der in eine neue Klasse kommt. Frau Singehausen und Herr Globus halfen dabei diese Gefühle einzusortieren und bewiesen viel Humor und Engagement für ihr Fach. Der GHG-Song „GHG für kleine Leut‘“ wurde auch in diesem Jahr begeistert von unseren neuen Fünftklässlern und ihren Eltern gesungen.
Nach dem ansprechenden Programm erfolgte die Übergabe der Willkommensgeschenke an die Klasse 5a mit ihrem Klassenlehrer Herrn König, an die 5b mit Frau Feuerstack, an die 5c und Frau Berke sowie an die 5d und Frau Tauer.
Ein besonderer Dank gilt Fau Waldhausen und ihrem Chor für engagierte Durchführung des Programms.

berketauer
Text und Bilder: Johannes Schenk
Klasse 12a
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode


 

Unser Französischaustausch - eine erlebnisreiche Woche

forbach2015 1forbach2015 2

Nach einem tollen Aufenthalt mit unseren französischen Freunden in Wernigerode fuhren wir, Schüler/innen und zwei Lehrerinnen des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums endlich zum Gegenbesuch nach Frankreich. Wir wurden von unseren corres und deren Eltern freudig empfangen. Am Freitag haben uns unsere corres in deutscher Sprache ihre Stadt Forbach mit ihrer Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Besonders interessant war für uns die Besichtigung der Schule mit CDI und Krankenstation. Wir konnten gemeinsam in der Cantine der Schule essen, die sich deutlich von einer deutschen Schulspeisung unterscheidet. Am Samstag saßen wir mit im Unterricht und lernten so die Unterschiede in den Schulsystemen kennen. Nach einem interessanten Wochenende in den Familien, fuhren wir am Montag nach Strasbourg. Nach der Entdeckung der Stadt per Rallye war der Höhepunkt des Aufenthaltes jedoch der Besuch im Europäischen Parlament. Am Dienstag fuhren wir alle zusammen nach Metz. Auch hier gibt es ein Centre Pompidou wie in Paris mit eindrucksvollen Ausstellungen. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Vaters von Europa Robert Schumann. In Scy-Chazelles, in der Nähe von Metz, gibt es das Robert-Schumann-Haus, wo man nicht nur sein Wohnhaus besichtigt, sondern auch interessante Ateliers für Jugendliche anbietet. Eine beeindruckende Reise in die Schlacht von Verdun haben wir am Mittwoch erlebt. Es war Geschichtsunterricht an Ort und Stelle. Das Fort Douaumont, das Gebeinhaus, die zahllose Gräber mit den weißen Kreuzen: das war alles echt sehr beeindruckend.
So schnell kann eine Woche vergehen; wobei natürlich auch alle Abende mit gemeinsamen deutsch-französischen Aktivitäten ausgefüllt waren. Uns erwartete eine lange, mit Verspätungen genügend gespickte Heimfahrt. Insgesamt kann man sagen, dass der Austausch eine tolle Erfahrung war und wir sehr viele neue Impressionen und Dinge fürs Leben mitnehmen konnten und obendrein viele neue Freunde gefunden haben.
Im Namen der Teilnehmer
Philipp Suchland
9.Klasse des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums

forbach2015 3


Das Grieg- Projekt 2015 des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums

und das Musikprojekt der 10. Klassen 2015

 Zum Video


 

Erfolgreicher Abiturjahrgang 2015 am GHG

abi15 1

Wir gratulieren einem besonders erfolgreichen Abiturjahrgang 2015. Alle 42 Abiturienten, die eine Prüfungszulassung erhielten, konnten nach der Prüfungsphase ihre Reifezeugnisse in Empfang nehmen.

abi15 2


 

Von der Leichtigkeit des Seins ...

... durften 54 Schülerinnen und fünf Lehrerinnen erfahren. Am Tag des Sports begeisterten wegen der hohen Anmeldungszahlen gleich zwei Einführungskurse in das klassische Ballett.

 FullSizeRender

Anna Kraus, Absolventin der berühmtem "Bolschoi" - Ballettschule in Moskau, vermittelte den Teilnehmerinnen einige grundlegende Techniken an der Stange, die dann in drei Choreographien angewendet wurden. Dabei lernten die Eleven bekannte Repertoirestücke kennen, den "Arabischen Tanz " sowie den "Chinesischen Tanz" aus dem "Nussknacker", den "Blauen Vogel" aus dem Ballett "Dornröschen" und "Kitris Auftritt" aus "Don Quijotte". Sehr konzentriert übten alle Tänzerinnen die Schritte, Drehungen und Sprünge der charaktervollen Tänze.

 FullSizeRender 1
Der Höhepunkt war zweifellos gekommen, als Anna Kraus den "Russischen Tanz" aus dem "Schwanensee" scheinbar schwerelos auf den Hallenboden zauberte.

Für die meisten Schüler war dies eine erste Begegnung  mit dem klassischen Tanz, der sportliche Höchstleistung mit der Kunst zu einer faszinierenden Bewegungserfahrung vereint. fritz

 

 Anne Heubner, Fachlehrerin für Sport und Deutsch


 

Sportify 2015

sportify2015 1

Bei dem diesjährigen Triathlon-Staffelwettbewerb "Sportify 2015" im Friedensstadion Halberstadt konnte die Mannschaft vom GHG den 3. Platz von sieben teilnehmenden Gymnasien des Harzkreises belegen. Großen Anteil an diesem Erfolg hatten die Mädchen-Teams der Klassenstufen 8/9 und 10/11, die jeweils den Wettbewerb in ihrer Altersklasse gewinnen konnten. Mehr Bilder gibt es unter http://www.eventbild24.de/galerie.php?galid=807084E7FE02CB68CC2FB0118C6867C3 zu sehen.

sportify2015 2sportify2015 3


 

Preisträger beim SchmaZ-Wettbewerb

schmaz2015 2

Auch in diesem Jahr nahm das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium wieder erfolgreich am SchmaZ-Projekt der Volksstimme teil.
Elena Kemmann aus der Klasse 8a wurde der 2.Preis des diesjährigen Wettbewerbes zugesprochen. Eine Jury wählte ihren Beitrag aus insgesamt 288 eingereichten Artikeln aus. Herzlichen Glückwunsch für die Preisträgerin und ihre Klasse, denn neben einem persönlichen Geschenk gab es auch noch 300 Euro für die Klassenkasse.

schmaz2015 1


Hauptmänner können jubeln

erwitte2015 2

Mit Freude und viel Spannung reiste der Kinder- und Mädchenkammerchor des Gerhart- Hauptmann- Gymnasiums am vergangenen Wochenende zum deutschlandweiten Chorwettbewerb ins nordrhein- westfälischen Erwitte. Zum 6. Mal wurde dort der Kinder- und Jugendchor-Wettbewerb durchgeführt,  ein Wertungssingen und Festival junger geschulter Stimmen über die Grenzen Mitteldeutschlands hinaus. In 4 Kategorien maßen sich 48 Chöre, rund 2000 Chorsängerinnen und -sänger, die zum großen Teil an Musikschulen oder Gymnasien mit besonderer musischer Förderung unterrichtet werden. Bis hin zum Nachwuchschor der Thomaner eine beachtliche Konkurrenz. Umso größer die Freude der Chöre des GHG, in ihren Kategorien (gleichstimmige Chöre bis 26 Jahre und Kinderchöre bis 16 Jahre) mit jeweils 22 Punkten eine sehr gute Bewertung erreicht zu haben. Glücklich der Mädchenkammerchor, trotz starker Konkurrenz am Ende auf Platz 4 zu stehen, überschwängliche Freude der Jüngeren, nach Aufbieten aller Kräfte und nochmaliger Motivation durch Chorleiterin Esther Waldhausen, Begleiterin Cathleen Jokel und Betreuer, mit einem unerwarteten und tollen dritten Platz und Scheck nach Hause fahren zu können. Beide Chöre durften das Preisträgerkonzert mitgestalten und sorgten mit ihren Liedern „Red boots on“ und „Wenn die Sonja russisch tanzt“ für eine tobende Stimmung im Saal.
Glückwunsch allen Beteiligten!

erwitte2015 1


Sieg für GHG-Frauen beim 1. Harzer Firmenlauf

Unser Team vor dem Start:

Vor dem Start

Dann kam ein toller Einsatz bei 4 x 2,2 km Lauffstrecke durch den Bürgerpark -

belohnt  mit dem

1. Platz bei der Teamwertung der Frauen.

Und so sehen Sieger aus:

Als Sieger

Herzlichen Glückwunsch!!!

Digital ist schlau?!

  • Was macht ein Informationswissenschaftler?
  • Wie viele Einträge gibt es in der WIKIPEDIA?
  • Wie viele Menschen arbeiten an der WIKIPEDIA mit?
  • Wofür sind  Administratoren und Beobachter zuständig?
  • Nach welchen vier Grundsätzen arbeitet die WIKIPEDIA?
  • Was bedeuten die Kommunikationsregeln "Assume good faith!" und "Assume stupidity!" die in den Diskussionsforen der WIKIPEDIA gearbeitet wird?
  • Welche Orientierungshilfen gibt es auf den Seiten der WIKIPEDIA außer den bekannten Inhaltsverzeichnissen und dem Suchfeld?
  • Wie kann man die Qualität von WIKIPEDIA-Einträgen fundiert beurteilen?
  • Warum sollte man elektronische Tools zur Beurteilung der Qualität von Artikeln und zur Erassung der Inhalte der WIKIPEDIA nutzen und welche gibt es?
  • Wie kann man Einträge erkennen, die z. B. zu Werbe- und Propagandazwecken missbraucht werden?
  • Was versteht man unter "Zitierbarkeit" ?
  • SInd WIKIPEDIA-Artikel zitierbar?
  • Wie zitiert man Internetquellen korrekt?
  • Wer ist GAFAW und warum sollte man ihn meiden und wie gelingt das?

IMG 3900 2



Das alles konnte man auf unserer Veranstaltung im Rahmen der Forscherbörse des Ministeriums für Bildung und Wisseschaften mit Frau Prof. Spree von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg am 16. Juni 2015 erfahren.





Sieger und Platzierte vom Sportfest am 9.6.2015

sportfest15 1

Klasse 5 Mädchen:
1. Sophie Schreiner
2. Elena Carius
3. Johanna Farwig 
 Klasse 5 Jungen:
1. Max Wagner
2. Marvin Jokel
3. Hoang Ngyen
Klasse 6 Mädchen:
1. Emily Frieseke
2. Anneli Reulecke
3. Joan Bothe
Klasse 6 Jungen:
1. Jannis Grimmeke
2. Richard Pinno
3. Roald Olbricht
 Klasse 7 Mädchen:
1. Christin Helmstedt
2. Johanna Ahlsleben
3. Anna Zeidler
 Klasse 7 Jungen:
1. Finn Koletzki
2. Nick Urban
3. Arik Dirks
Klasse 8 Mädchen:
1. Laura Heine
2. Linda Müller
3. Hanna Gahnz
Klasse 8 Jungen:
1. Leon Dannhauer
2. Jakob Donner
3. Dominique Mäter
 Klasse 9 Mädchen:
1. Telse Wagner
2. Christiane Krischok
3. Elisa Behrends
 Klasse 9 Jungen:
1. Justin Sölle
2. Gustav Eilers
3. Ole Christiansen
Klasse 10 Mädchen:
1. Frederike Schökel
2. Theresa Zastrov
3. Sarah Stammler
Klasse 10 Jungen:
1. Danny Rieke
2. Philipp Grau
3. Dennis Hesse

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten.

sportfest15 3sportfest15 2


 

Grieg-Projekt in der Berliner Philharmonie

grieg2015 1

Die Klasse 9a und weitere Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode sind am Montag, den 15.Juli nach Berlin gefahren.
Nach dreieinhalbstündiger Fahrt haben die Hauptmänner ihr Ziel erreicht. Der Anlass dieser Reise war ein besonderer, denn die Klasse 9a nahm am bundesweiten Grieg-Projekt teil. Unter der Schirmherrschaft der norwegischen Botschaft führen Schulen Stücke auf oder tanzen zu der Musik von Edvard Grieg. Er war ein norwegischer Pianist und Komponist der Romantik. Auch unsere Schüler haben sich etwas einfallen lassen. Sie erarbeiteten eine szenische Gestaltung der Ballade „Terje Vigen“ von Henrik Ibsen mit musikalischer Untermalung von Werken Edvard Griegs („Wächterlied“, „Vaterländisches Lied“,„Norwegisch“). Zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Röthing und ihrem Musiklehrer Herrn Wohlgemuth haben die Schüler das Stück in der Projektwoche erarbeitet und in einem Workshop sowie im Unterricht vertieft. Um 14:30 Uhr begann die Generalprobe für die Klasse 9a in der Philharmonie. Die andere Schülergruppe nutzte die Zeit, um sich Berlins Sehenswürdigkeiten anzusehen. Um 18:00 Uhr war es endlich soweit. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Kindern einer Berliner Kindertagesstätte mit einem Tanz der Zwerge, welcher bei den Zuschauern für ein Schmunzeln sorgte. Es folgten Auftritte von Schulen aus Berlin, Sachsen, Hessen und Schleswig-Holstein. Dann konnte die Klasse 9a zeigen, was sie gemeinsam mit ihren Lehrern in monatelanger Vorbereitung einstudiert haben. Alle Zuschauer waren begeistert, darunter auch die norwegische Botschafterin, welche dieses Projekt leitet. Am Ende des Tages ging es gegen 21:00 mit dem Bus in Richtung Heimat zurück. In der Nacht in Wernigerode angekommen, waren alle recht müde, aber von den Erlebnissen des Tages begeistert. Wir möchten uns herzlich bei allen Lehren bedanken, die uns diese Fahrt ermöglicht haben.

Julia Reschke
Klasse 8a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums, Wernigerode

grieg2015 2grieg2015 3


 

Neuer Service-Bereich auf der Homepage des GHG

Ab sofort sind über den Menüpunkt "Service" neue Funktionen unserer Homepage verfügbar. Wir möchten unseren Internetauftritt zunehmend zu einer Kommunikationsplattform für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer ausbauen. Neben der Anmeldung zu einem quartalsweise erscheinenden Newsletter und einem Terminkalender stehen Ihnen und Euch verschiedene Dokumente zum Download zur Verfügung.

Gern möchten wir diese Angebote zukünftig den Bedürfnissen der Nutzer entsprechend erweitern. Deshalb freuen wir uns über jeden Hinweis, der zur Verbesserung unseres Angebotes beiträgt.