RBS Logo

 


 

jufo2

  Jugend forscht Schule
Sachsen- Anhalt


 

         

               

 

Home

Unser Vorlesewettbewerb - Our reading competition

 

On 28th February, all Year 6 students and English teachers met in our auditorium. The best three readers from each class read a text they had practiced before and a new text.

The jury - some English teachers and some students - voted for these students:

  1. Cicilia Rathsack (6a)
  2. Livia Liebe (6c) and Felix Pfützner (6b)
  3. Natalie Wirth (6a)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In between, the audience (the other Year 6 students) completed a quiz about Great Britain.

Everyone liked the competition which was exciting.

Am 28.02.2019 trafen sich alle Schüler der 6. Klassen in der Aula zum Vorlesewettbewerb in englischer Sprache.

Die besten drei Leser aus jeder Klasse lasen einen bekannten und einen unbekannten Text.

Die Jury - einige Englischlehrer und Schüler - stimmten wie folgt ab:

  1. Platz Cicilia Rathsack (6a)
  2. Platz Livia Liebe (6c) and Felix Pfützner (6b)
  3. Platz Natalie Wirth (6a)

Zwischendurch lösten die Zuschauer, also alle anderen Schüler der 6. Klassen, ein Quiz über Großbritannien.

Alle fanden den Vorlesewettbewerb super und interessant.

Lucia Niehoff (6a) und Erik Stoof (6a)

Wir sind Europa. Wir machen Politik.

Am Freitag, dem 22. Februar, ging es für uns, zwölf Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, nicht wie gewohnt in den Unterricht, sondern ins Abgeordnetenhaus von Berlin. Im Rahmen einer selbst organisierten Exkursion nahmen wir an der 20. SIMEP, eine Simulation des Europäischen Parlaments, teil, um praxisnah zu erleben, wie Demokratie und vor allem die Gesetzgebung im Europäischen Parlament funktioniert. Wir nahmen die Rolle von Abgeordneten ein, wurden einer, im Parlament vertretenden Partei und einem Land zugeordnet und diskutierten in Ländergruppen und in den Fraktionen über aktuelle kontroverse europapolitische Themen, wobei der Umweltschutz und der Brexit, sowie die damit zusammenhängende Zukunft Europas (EU27) im Vordergrund standen. Auch schlüpften einige in die Rolle eines Journalisten oder einer Journalistin und berichteten über das Geschehen auf Social Media, entwickelten eine Zeitung, veröffentlichten Blogeinträge und nahmen sogar einen Podcast auf. Seit 1999 wird die SIMEP von der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) organisiert und unterstützt. Diese ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Jugendverband, der sich für das vereinte Europa einsetzt, mitredet und mitgestaltet. Eine Rede des Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses Ralf Wieland und eine Videobotschaft unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel bildete eine gelungene Begrüßung. Nach einer Ansprache der Bundesumweltministerin Svenja Schulze wurde eine interessante Fragerunde angeregt. Danach traten wir als Abgeordnete in den Ländergruppen und später in Fraktionen zusammen, bei welchen wir mit Politikern des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestages und des Berliner Abgeordnetenhauses zusammenarbeiteten. Dabei erhielten wir Unterstützung bei der Bildung einer Position innerhalb der Partei und führten eifrige Diskussionen, als Vorbereitung auf die kommende Debatte am nächsten Tag. Nach einer raschen Vorbereitung am Samstag folgte die intensive Debatte im Plenum mit einer Schlussabstimmung und beendete somit den zweiten und letzten Tag des Projektes. Eine Meinung vertreten zu müssen, die vielleicht nicht immer mit der eigenen analog ist, und sich vor 200 Menschen im Plenum ans Rednerpult zu stellen und die Ziele und Gedanken seiner Partei zu formulieren waren Erfahrungen, die uns immer in Erinnerung bleiben werden. Das Projekt half uns, die Arbeit von Politikerinnen und Politikern und die parlamentarischen Abläufe zu verstehen und nachzuvollziehen, so, wie es kein Lehrbuch schaffen wird.

Julia Kösterke, 10a

Robotik-AG beim Qualifikationsturnier zum Robocup 2019 in Berlin

Die Robotik-AG nahm am letzten Wochenende (9.3.-10.3.2019) zum 11. Mal an einem Wettkampf im Rahmen des Robocup Junior teil.

Es startete ein Team in der Kategorie "Rescue" (Judy Schubert, Finn Volkmann, Daniel Straßburg, Philipp Wehr) und ein Team trat in der Kategorie Soccer in der „Lightweight League“ an (Till Fleisch, Johannes Meinck, Jeremia Walter).

Gruppenfoto2019

Johannes, Till und Jeremia starteten mit zwei selbstgebauten Robotern, belegten in ihrer Kategorie den 2. Platz und qualifizierten sich so für die GermanOpen im Robocup Anfang Mai in Magdeburg.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Magdeburg!!!

 

Barcelona 2019

Spanisch erleben! - Unsere Reise nach Barcelona

Am 4. März machte sich eine Gruppe von 9 SchülerInnen du 2 Lehrerinnen auf den Weg zum Berliner Flughafen. Dort sollte die große Reise ins spanische Barcelona starten. Nachdem wir abends sichtlich erschöpft in unserer gemeinsamen Wohnung ankamen, fielen alle ins Bett und schliefen schnell ein, denn vier laufintensive Tage folgten. Die Sagrada Familia, der Parque Güell, das Olympia-Gelände, das Schloss auf dem Mont Juic, der Unterrichtsbesuch in einer spanischen Schule und viele weitere Sehenswürdigkeiten wurden meist zu Fuß erkundet. Die bekannten Ramblas wurden täglich neu aufgesucht. Von ihnen konnten wir nicht genug bekommen. Diese große Stadt am Mittelmeer haben wir an den 5 Tagen kennen und lieben gelernt.
Täglicher Sonnenschein unterstützte die gute Laune und die angenehme Gruppenatmosphäre.
Täglich wurden auch die Händler durch den Kauf von Ohrringen und vielen weiteren Dingen unterstützt.
Täglich wurden spanische Wörter gelernt und abgefragt.
Täglich wurde von Frau Waldhausen eine kleine Chorprobe angesetzt („auch wenn nicht jeder von unserem Gesang so begeistert war wie Frau Waldhausen“ – Lukas)
Es war rundum eine gelungene und harmonische Reise, auf der jeder und jede viele neue Eindrücke und Erfahrungen gesammelt hat.
Am 9. März traten wir die Rückreise ins deutlich kältere und nasse Wernigerode an. Alle waren leicht wehleidig gestimmt, in Erinnerung schwelgend an die schönen Tage.

von Lea Marie Brandenburger

Diercke - Geographie – Wettbewerb 2019

Geo2019Am Donnerstag,dem 28.Februar 2019,fand im 4.Block in R23 die zweite Stufe des
Diercke - Wissen - Geographie – Wettbewerbes der 7. bis 10 Klassen statt.


 

Eine Woche bei Teutloff

Die Schulwoche vom 18.02 - 22.02 verbrachten wir, die Klasse 9a, in der Bildungseinrichtung Teutloff. In diesen fünf Tagen erlebten und arbeiteten wir viel und lernten Berufsrichtungen kennen, die uns vorher noch nahezu unbekannt waren. Das Ziel der fünf Tage war der Bau eines Helikopters.
Unser Tag begann am Montag um acht Uhr. Wir versammelten uns in der Cafeteria und wurden anschließend in zwei Gruppen eingeteilt. In diesen arbeiteten wir jeden Tag in einem Arbeitsbereich von acht Uhr bis 13.30 Uhr. An jedem Tag hatten wir außerdem zwei halbstündige Pausen. Am Montag erledigte meine Gruppe die Arbeiten im CNC-Bereich. Wir fertigten mit einem Programm Skizzen der Helikopterkufe an und anschließend wurde diese angefertigt.
Am darauffolgenden Tag stand das Metallgießen an. Mit Formstoff fertigten wir die Formen für das Hauptteil des Hubschraubers, was sich als nicht allzu leicht herausstellte. Dann wurde von unserem Dozenten das Metall gegossen und wir waren alle fasziniert, als aus unseren Formen fertige Bauteile entstanden waren. Nach dem anschließenden Schleifen und Polieren der Teile war auch unser zweiter Tag beendet.
Am Mittwoch befasste sich meine Gruppe mit dem 3D-Druck. Mit einem Programm erstellten wir erneut virtuelle Modelle und anschließend wurden diese gedruckt. Neben dem Heckteil des Helikopters konnten wir außerdem andere kleine Modelle wie zum Beispiel Schlüsselanhänger herstellen. Dies bereitete den meisten von uns viel Spaß.
Am nächsten Tag arbeiteten wir in der Elektrotechnik. Dieses Berufsfeld faszinierte uns sehr. Außerdem motivierte unser Dozent Herr Laub uns, uns aktiv für unsere Zukunft und in unserem späteren Berufsleben zu engagieren und unsere Träume zu verwirklichen. Dies hinterließ bei uns einen sehr positiven Eindruck. Auch stattete uns unsere Klassenlehrerin Frau Bräutigam an diesem Tag einen Besuch ab. So arbeiteten wir sehr motiviert und konnten am Ende des Tages alle die Elektronik mit Motor für den Hubschrauber fertigstellen.
Am Freitag, unserem letzten Tag in der Bildungseinrichtung, stand die Montage des Helikopters an. Wir arbeiteten an diesem Tag nicht in zwei Gruppen, sondern alle zusammen. Nach nur zwei Stunden konnten wir unsere fertig montierten Hubschrauber bewundern. Den Rest des Tages verbrachten einige von uns bei der Elektrotechnik und andere beim 3D-Druck. Dort konnten wir noch einmal Lötarbeiten verrichten oder Modelle herstellen.
Wir alle beendeten die Woche bei Teutloff mit einem fertigen Helikopter. Allerdings waren wir etwas traurig, dass er nicht fliegen, sondern sich die Rotorblätter nur drehen konnten. Trotz alledem half uns die Woche bei der Berufsfindung und die meisten von uns nahmen viel daraus mit und konnten neue Berufsrichtungen und Interessen entdecken.

Henrike Hänsch, 9a


 

Landesrunde der Mathematik-Olympiade in Magdeburg

Am 22. & 23. Februar fand in Magdeburg die 3. Stufe der 58. Mathematik-Olympiade statt und wir waren dabei.Mathe1

Paul Preuß Kl.5a, Helen Jäschke Kl.8c, Michael Kabelitz Kl.5b, Tino Hahn Kl.5b

4 Schüler unserer Schule, begleitet von ihren Eltern und Frau Schneider, reisten nach
Magdeburg um teilzunehmen. Die Nacht verbrachten wir in der Jugendherberge.
Tino Hahn aus der Klasse 5b errechnete sich mit 33 von 40 Punkten sogar einen Anerkennungspreis.

Herzlichen Glückwunsch!
(von Helen Jäschke)


 

Update zum Winterfinale von JtfO

IMG 20190225 WA0002

Mit vielenneuen Eindrücken sind die Skilangläufer aus dem verschneiten Bayern zurückgekehrt. Das Winterwetter meinte es in diesem Jahr sehr gut mit dieser großen Sportveranstaltung und bot den teilnehmenden Wintersportlern gute Bedingungen. Unsere Mannschaften traten in ihrer Altersklasse jeweils gegen 25 andere Schulmannschaften aus allen Bundesländern an. Während die vorderen Plätze am Ende immer von den Sportschulen belegt werden, sind wir jedes Jahr gespannt, wo sich unsere Mannschaften einordnen. Während die Mädchenmannschaft der WK III sich am zweiten Wettkampftag durch ein beherztes Staffelrennen auf einen guten 11. Platz vorkämpfte, musste die gemischte Mannschaft der WK IV nach dem Techniksprint vom ersten Wettkampftag ihren 9. Platz hergeben und landete ebenfalls auf dem 11. Platz. Nur wenige Sekunden fehlten hier zu einer Top -Ten – Platzierung.               

 Spaß im Technikparcours

Wir gratulieren unseren Skilangläufern herzlich zu diesem guten Ergebnis auf Bundesebene und vielleicht sind wir ja im nächsten Winter wieder dabei!

Foto 1: Start zum Staffelrennen der WK IV
Foto 2: Spaß im Technikparcours


 

Bundeswinterfinale von JtfO im bayrischen Nesselwang vom 17.2. – 21.2.2019

Das Winterfinale von JtfO ist angelaufen. Über 110 Schulteams aus allen Bundesländern Deutschlands sind im Skispringen, Ski Alpin und Skilanglauf am Start. Auch unsere Skilangläufer sind am Wettkampfort eingetroffen. Aufgeregt fiebern sie schon den Wettkämpfen entgegen, denn das Bundesfinale ist schon etwas Besonderes. Und wir sind natürlich stolz, dass das GHG als einzige Schule Sachsen-Anhalts mit zwei Mannschaften dabei sein kann und drücken ihnen die Daumen.
Wintersport2Zu den Mannschaften gehören: 
Celina Grimmecke, Leonie Klaus, Anika Straub, Hannes Wagner und Deaken Holland sowie
Martha Alberti, Greta Hennig, Helene Fischer, Melina Holland, Amelie Stadel und Amy Dunkel.


 

Schülerkonzerte mit dem Philharmonischen Kammerorchester

Schülerkonzert 2019

Rezension zum Schülerkonzert 2019 von Miriam Hausl (10b)

Am 29. Januar 2019 fand am Gerhart-Hauptman-Gymnasium Wernigerode das alljährliche Schüler­konzert des Wernigeröder Kammerorchesters statt.

Wie in jedem Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler selbst am Konzert mitwirken, indem sie die Musik durch Mitflöten (bei Smetanas „Moldau“) und Mitsingen (bei „Yesterday“) unterstützten. Zahlreiche interessante Fakten und Hintergrundinformationen steuerten unsere Musiklehrer Frau Waldhausen, Herr Wohlgemuth und Herr Seibt bei. Das vielfältige Programm führte die Schüler durch einen großen Teil der Musikgeschichte – von der Ouvertüre der Oper „Figaros Hochzeit“ von Mozart bis hin zu modernen Titeln wie „Can’t buy me love“. Bei diesem Song der Beatles unterstützte Band & Voices das Orchester. Auch Filmmusik wie „Pink Panther“ oder „1492 – Conquest of Paradise“ fand seinen Platz in dem Konzert. Besonders gefallen hat den vielen Schülern, dass sie ihren ehemaligen Mitschüler Friedrich Wagner im Cembalokonzert von Gottfried August Homilius am Soloinstrument spielen hören konnten. Mit seinen virtuosen Klängen (bei Mendelssohns Konzert für Violine, Klavier und Orchester) bis hin zu improvisierten Arrangements wird das Konzert den musikbegeisterten Schülern aufgrund der weit gefächerten Auswahl der Titel und der großartigen musikalischen Leistung des Kammerorchesters in positiver Erinnerung bleiben.

Wandertag nach Braunschweig ins Jump XL

Am 11.12.18 versammelten sich die Schüler der 9a,9c und 9d, um nach Braunschweig ins Jump XL zu fahren. Der Bus wartete auf uns an der Zindelhalle und wir stiegen ein.
Nach 45 Minuten kamen wir am Jump-Haus an. Nach einer kurzen Einweisung konnten wir dann springen. Es gab ein Völkerballfeld und Basketballfeld, einen Parcours sowie drei Superspringfelder mit mehr Federkraft und eine große Trampolinfläche. Auch zwei Schnitzelbecken (Schaumstoffkissenbecken) und ein riesiges Airbagkissen waren vorhanden. Wir verbrachten zwei Stunden in der Halle und waren danach fix und fertig. Als Wandertag ist die Jump-Halle empfehlenswert.
Danach setzten wir die Chorkinder am Bahnhof ab, da diese zurückfahren mussten, um ein Konzert zu geben. Dann fuhren wir in die Innenstadt. An den Schlossarkaden setzte uns der Busfahrer ab und wir verteilten uns. Manche gingen zu Subway, andere in die Arkaden und  wieder andere auf den Weihnachtsmarkt.
Nach einer Stunde fuhren wir wieder nach Wernigerode und kamen schließlich gegen 15.00 Uhr an. Es war ein schöner Wandertag und viele hatten am nächsten Tag Muskelkater.

Anni Toerne, 9A