Home

Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ – Schüler des GHG waren dabei

Mit einer kleinen, aber leistungsstarken Mannschaft nahm das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium aus Wernigerode auch in diesem Jahr wieder am Bundesfinale JtfO in den Wintersportdisziplinen teil. Neben einer Mannschaft des Herder Gymnasiums aus Merseburg vertraten sie damit das Land Sachsen – Anhalt im Wettbewerb der Schulen aus allen Bundesländern.
Aus getragen wurde das Winterfinale vom 19.02. bis zum 23.02.2017 im sportbegeisterten Nesselwang/Allgäu. Trotz widriger und schwierigster Wetter- bzw. Schneebedingungen gelang es den Gastgebern, u. a. mit Hilfe ihrer Partnergemeinde, dem österreichischen Nesselwängle, faire Bedingungen für alle Skisportler zu gewährleisten.JTfO Ski2017
Die Mädchenmannschaft des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums wetteiferte mit 23 weiteren Finalisten im Skilanglauf um den Sieg. Bei dieser als Mannschaftswettbewerb angelegten Sportart gilt es einen anspruchsvollen Hindernisparcours sowie einen Staffellauf in kürzester Zeit zu absolvieren.
Auf beide Disziplinen wurden die Schülerinnen durch ihren Trainer Thomas Kühlmann langfristig vorbereitet. Dennoch schnellte die Anspannung vor jedem dieser Wettbewerbe in die Höhe, z. T. auf Grund der vielen teilnehmenden Sportgymnasien oder durch die zu bewältigenden Hindernisse. Sie löste sich erst mit dem Startschuss.
Bereits am ersten Wettkampftag erkämpften sich die fünf Mädchen, Angelina Straub, Amy F. Dunkel, Alina C. Rippin, Melina Holland und Sophie Dieckmann, einen beachtlichen 10. Platz in der Mannschaftswertung, den sie am zweiten Tag durch Platz 14 von 44 gemeldeten Staffeln erfolgreich verteidigen konnten. Der Sieg in ihrer Altersklasse ging in diesem Jahr an das Sportgymnasium Oberhof.
Und bei der abendlichen Siegerehrung stand das Ziel der Mädchen für 2018 bereits fest: JtfO-Winterfinale in Schonach – wir kommen wieder!!! Sie hoffen auch beim nächsten Mal auf die tatkräftige Unterstützung durch den Skiverband Sachsen – Anhalt, der den Kleinbus für die Reise bereitstellte und auf die Hilfe des NSV Wernigerode, der mit seinem Trainer Thomas Kühlmann und Material zur erfolgreichen Wettkampfteilnahme beitrug.

Birgit Kaworek