jufo2

     Jugend forscht Schule
          Sachsen- Anhalt




 moodle 01

 

 

 

 

Zum GHG - Moodle Login


moodle 01

 

 

 

 

Zum neuen GHG - Moodle Login

 

Home

Aufführung der Theater Compagnie Freunde und Lehrer des GHG

Molière - Der Geizige

Theateraufführungen des Schülertheaters unseres Gymnasiums hatten in den letzten Jahren eine positive Tradition. Unter Leitung von Annekathrin Heubner und einmal durch Florian Gerber führFoto3ten die verschiedenstenSchülerensembles viele Theaterstücke auf, wie z.B. ¨Die Physiker¨, ¨Der eingebildete Kranke¨, ¨Die tote Tante¨, ¨Lysistrata¨ u.v.m. Obwohl sämtlich aufgeführte Stücke immer ein voller Erfolg waren, ließ die Schülerbeteiligung an der Theater AG ständig nach. Zu guter Letzt wollte kein Schüler mehr in der Theater AG mitarbeiten. Um diese Tradition trotzdem weiter aufrecht zu halten, wurde an der Schule durch Lehrer, Mitarbeiter, Eltern und Freunde der Schule die Theater Compagnie gegründet, gewissermaßen als Bildungsprojekt ¨Lehrer/Erwachsene für Schüler¨. Zwei Grundanliegen verfolgt damit die Theater Compagnie:

1. Schüler können erleben, dass viele ihrer Lehrer noch viel mehr können als Lehren und

2. vielleicht wird das eine Initialzündung für Schüler, sich wieder an weiteren Theaterprojekten der Schule zu beteiligen.

Kurz und gut, nach einer zirka einjährigen Vorbereitung und Einstudierung des ¨Geizigen¨ von Molière mit so manchen Höhen und Tiefen ist ein Schauspielensemble, die Theater Compagnie, gewachsen, das sich mit Ernsthaftigkeit und Professionalität dieser Komödie gewidmet hat. 

Unter der überragenden Regiearbeit durch Annekathrin Heubner gelang am 24.und 25. Februar 2016 so eine rundum gelungene Aufführung. Die Kombination eines mit Spielwitz und -freude blendend agierenden Schauspielerensembles, eines genial einfachen Bühnenbildes (nur zwei Stühle - Geiz lässt grüßen !)und der Einbeziehung von klassischen und modernen Elementen sowie Musik- und Balletteinlagen war der Schlüssel des Erfolges. Thore Kiesecker als Harpagon, Thomas Seidel als Cleante, Andrea Lange als Elise, Jens Heubner als Valere, Regina Grohs als Marianne, Angela Roeder als Frosine, Birgit Kaworek als Meisterin Simone und Kommissar, Herbert Lang als Meister Jakob, Karin Hund als La Fleche, Holger Härtling als Anselm und Anna Kraus als Ballettsolistin entzündeten ein komödiantisches Feuerwerk, welches durch das Publikum begeistert mit tosendem Applaus honoriert wurde. Ein total begeisterter Zuschauer bemerkte, dass das Ensemble einen Vergleich mit einem professionellen Theater nicht zu scheuen brauche. 

Ein positiver Nebeneffekt war die Spendenbereitschaft des Publikums beider Aufführungstage. 740 Euro wurden gespendet ! Der Erlös wird der Ökumenischen Wärmestube der Stadt Wernigerode zur Verfügung gestellt.