Home

Lachen spielt eine große Rolle

Draußen ist es kalt und regnerisch, als die Klingel vom Gerhart- Hauptmann-Gymnasium zum zweiten Block läutet. Es ist Dienstag der 22.9.2015. Unsere Deutschlehrerin Frau Heubner teilt die noch etwas müden Schüler der Klasse 7a in verschiedene Gruppen ein. Wir sollen eine lustige Szene aus dem Stück „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare spielen. Jetzt sind alle hoch begeistert. Meine Gruppe geht in einen leeren Klassenraum. Wir unterhalten uns aufgeregt und nun verteile ich als Regisseurin die Rollen. Die sechs Rollen sind perfekt verteilt, doch dann.... In der nächsten Stunde fehlen die Darsteller der Hauptrollen, da sie an einer schweren Erkältung leiden.

theater7a2015 1theater7a2015 2

Jetzt müssen wir die Rollen neu verteilen, denn es bleibt nicht mehr viel Zeit zum üben. Die nächsten Stunden verlaufen trotz der neuen Rollenverteilung gut und wir haben sehr viel Spaß und bekommen vom Lachen Muskelkater. Dann am Freitag den 9.10.2015 verteilen sich die einzelnen Gruppen mit dem jeweiligen Regisseur das letzte Mal in unterschiedliche Räume und gehen das Stück noch ein paar Mal durch. Jetzt stürmen wir Schüler voller Aufregung in die Aula. Die letzten Glückwünsche von den Mitschülern und die Aufführung kann beginnen. Alle drei Gruppen sind einfach perfekt. Es wird nie langweilig, da jede Gruppe andere Ideen hat. Ob Lederhose oder Schürze, ob Schere oder Bierflasche - es macht einfach Spaß, zuzuschauen. Als die letzte Gruppe die Bühne verlässt, kommt noch einmal tosender Beifall auf. Es hat so viel Spaß gemacht, dass alle gleich das nächste Stück spielen wollen. Doch jetzt geht erst einmal der normale Unterricht weiter.


Ronja Schönherr Klasse 7a
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium